Den Braten fest im Visier
Großer Andrang beim Truthahnschießen in Grafenwöhr

Vermischtes
Grafenwöhr
17.12.2015
11
0

Der Zulauf war großartig. Schon um 8.45 Uhr standen die ersten fürs Truthahn- und Gansschießen an, um ihr Glück zu versuchen. Die Schützen kamen aus dem Altlandkreis Eschenbach, aus den Landkreisen Neustadt/Waldnaab, Bayreuth, Amberg-Sulzbach, Tirschenreuth und aus Weiden. Von Neusorg bis Sulzbach-Rosenberg und von Seybothenreuth bis Oberviechtach: Alle wollten sich bei der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft "Hubertus 1888" den Festtagsbraten sichern. Wahlweise gab es Gans oder Truthahn. "Es war der Wahnsinn. Bis 15 Uhr haben wir ohne Pause durchgeschossen. 1100 Scheiben haben wir verkauft", freute sich Schützenmeister Bernhard Ott. Zum Aufwärmen gab es Glühwein und heiße Würstchen. Ott dankte allen Helfern und den Aufsichten.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.