Deutsch-Amerikanischer Kontaktclub spendiert Grafenwöhrer Bürgerladen 200 Euro
Ein Herz für ärmere Mitbürger

Helmuth Wächter (links) und Monika Sebald (Vierte von links) freuten sich über die Spende von Kontaktclub-Präsident Walter Brunner (rechts). Bild: az
Vermischtes
Grafenwöhr
16.11.2016
16
0

"Auf Walter Brunner ist einfach Verlass. Ein Anruf genügt, und er ist bereit zu helfen - und das seit Jahren." Diese Anerkennung vom Vorsitzenden des Bürgervereins, Helmuth Wächter, galt dem Präsidenten des Deutsch-Amerikanischen Kontaktclubs. 200 Euro hatte der Club aus seinen Einnahmen beim Deutsch-Amerikanischen Volksfest "locker gemacht" und als Spende für den Bürgerladen überreicht. Mit dabei von amerikanischer Seite war Reneé Bonnafon. Wächter, wie auch die Leiterin "der Tafel", Monika Sebald, freuten sich sehr über die Unterstützung. "Geld, das wir wirklich gut brauchen können." Sozial schwache Familien und Einzelpersonen aus Grafenwöhr, Eschenbach und Pressath würden davon profitieren. Es sei ein gutes Gefühl, dass man mit dem Kontaktclub fest rechnen könne, unterstrich Wächter. Walter Brunner gab das Lob an seine Clubmannschaft weiter.

Monika Sebald stellte auch das ehrenamtliche Wirken der Teams von Tafel und Flohmarkt heraus. So wären die Flohmärkte am Alten Forsthaus ein "wichtiges Standbein" bei der Mitfinanzierung des Bürgerladens. Wächter warb für die Wunschzettelaktion der Sozialen Stadt. Leute, die sozial benachteiligten Kindern mit einem Päckchen eine Weihnachtsfreude bereiten möchten, können bei der Sparkasse, Raiffeisenbank oder auch im Bürgerladen für 25 Euro den Wunschzettel eines Kindes erwerben und "bestücken". Die Bescherung findet am 21. Dezember um 17 Uhr am Alten Forsthaus statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.