Fotobeweis für den Übungsplatz Grafenwöhr
Der erste Wolf

Das Bild der Wildtierkamera lässt die Experten sicher sein: Auf dem Übungsplatz Grafenwöhr ist ein Wolf unterwegs. (Foto: hfz)
Vermischtes
Grafenwöhr
24.09.2016
833
0

Die Hinweise hatten sich in letzter Zeit auffällig gehäuft, jetzt ist es sicher: Auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr lebt (mindestens) ein Wolf. Ein Foto bringt den Beweis.

(ll/dpa) Das Bild verschickte das Landesamt für Umwelt (LfU) am Freitag in einer Pressemitteilung. Es zeigt einen Wolf, der am 5. September von einer Kamera zur Wildtierbeobachtung aufgenommen wurde. Der Bundesforstbetrieb Grafenwöhr übermittelte es zur Auswertung an das LfU. Bei der Behörde besteht kein Zweifel: "Das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden." In welchem Teil des Übungsplatzes die Aufnahme entstand, will das LfU nicht verraten. Das Bild ist der erste Nachweis eines Wolfs auf dem Truppenübungsplatz. In den letzten Monaten hatte es laut LfU dort bereits (ungesicherte) Hinweise auf Wölfe gegeben, unter anderem eine Sichtung und mehrere Fotos ohne Beweiskraft.

Ulrich Maushake, Forstdirektor im Bundesforstamt Grafenwöhr, ist vom Wolfsnachweis nicht überrascht. Das Verhalten des Wildes habe in letzter Zeit auf das Raubtier schließen lassen: "Es ist urplötzlich geflüchtet - ohne für uns ersichtlichen Grund."

Als Grund zur Besorgnis sieht Maushake das Auftauchen des Wolfes in der Region nicht: "Das war nur eine Frage der Zeit." Die Tiere hätten sich in den letzten 15 Jahren in Deutschland explosionsartig vermehrt. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) untermauerte diese Einschätzung, als es am Freitag bekanntgab, deutschlandweit lägen mittlerweile Nachweise von 46 Wolfsrudeln, 15 Paaren und 4 sesshaften Einzeltieren vor, insgesamt 120 bis 130 erwachsene Exemplare.

Weicht dem Menschen aus


Ulrich Maushake weiß von seinen Bundesforst-Kollegen, die für andere Übungsplätze in Deutschland zuständig sind, dass dort häufig Wolfsrudel leben. "Die Flächen sind natürlich ideal, sie sind nicht bevölkert, weisen viel Wild auf." Insofern würde es ihn nicht überraschen, wenn sich bald auch mehr als nur dieser eine Wolf auf dem Übungsplatz Grafenwöhr nachweisen ließe. Das LfU sähe darin kein großes Problem: "Der Wolf ist von Natur aus vorsichtig und weicht dem Menschen aus."

Das war nur eine Frage der Zeit.Ulrich Maushake zum ersten Wolfsnachweis auf dem Übungsplatz Grafenwöhr
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.