Frauenbund zeichnet aus
Hilfe für Fragen und Nöte

Viele Mitglieder ehrte der Katholische Frauenbund für 20-jährige Treue. Glückwünsche kamen von Doris Baumann (Vierte von links), Theresia Hacker (Vierte von rechts), Stadtpfarrer Bernhard Müller (rechts) sowie Bezirksleiterin Elke Burger. (links). Bild: rgr
Vermischtes
Grafenwöhr
26.02.2016
59
0

"Was wäre der Zweigverein ohne Sie?" Diese Frage stellte Frauenbund-Vorsitzende Doris Baumann bevor sie bei der Hauptversammlung langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein ehrte. Der KDFB soll ein starker Verband in der Kirche und der Gesellschaft sein. "Bei einer Mitgliedschaft zählen ganz persönliche Fragen und Nöte", ist sich Baumann sicher.

Die Mitglieder sind zur Stelle, wenn sie gebraucht werden. Die Vorsitzende erinnert auch an die "Mütterrente", für die sich der Frauenbund stark gemacht hat. Beim Trauerseminar sei jetzt neben Hildegard Haupt, Rosi Ließmann, Doris Schmid und Waltraud Dobmann auch Luise Stengl mit eingestiegen. Baumann bot den Mitgliedern des Vereins an, das Angebot zu nutzen.

EhrungenDank sprach Doris Baumann folgenden Mitgliedern für 20 Jahre Treue aus: Hannelore Böhm, Inge Bräu, Annemarie Gilch, Veronika Hörl, Waltraud Hößl, Adelheid Hofmann, Ingrid Knodt, Gilda Koberger, Martina Koperer, Hedwig Ott, Hedwig Reiter, Hilde Renner, Brigitte Schwemmer, Anita Siller, Inge Specht, Waltraud Specht, Waltraud Zechmeyer und Christine Zinn. (rgr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.