Garnison Bavaria
Abschied von Mark Colbrook

Oberst William E. Rieper (rechts) ist der Interimskommandeur der US-Armee Garnison Bavaria. Michael D. Formica, Chef der Standortverwaltung der US-Armee in Europa, entband Oberst Mark A. Colbrook (links) von seinem Kommando. Bild: mor
Vermischtes
Grafenwöhr
06.06.2016
101
0
Colonel William E. Rieper ist der Interimskommandeur der US-Armee Garnison Bavaria. Nach fast zwei Jahren verabschiedete sich Colonel Mark A. Colbrook . "Danke, dass ich und meine Familie ein Teil von Bayern und der Oberpfalz sein konnten", richtete er zum Abschied seine Grüße an die deutschen Freunde.

Die Böllerschützen der Reservistenpartnereinheit Volsbach eröffneten die Zeremonie. Viele Ehrengäste folgten der Einladung zur "Relinquishment-of-Command-Zeremonie". Colbrook wechselt schon in dieser Woche als Kommandeur der Joint Task Force ODIN nach Afghanistan. Auf dem "Bagraim Airfield" wird Colbrook künftig für die Unterstützung der Alliierten Partner mit Aufklärungsdiensten zuständig sein. Nachfolger Colonel Lance Varney wird Anfang Juli in Grafenwöhr erwartet. Nach militärischer Tradition spielte das Quartett der US-Armee-Band die deutsche und amerikanische Hymne. Dazu erfolgte die Übergabe der Garnisonsfahne. Command Sergeant Major Robert G. Todd führte die Paradeformation an.

Michael D. Formica , Chef des Installation Command Europe (Standortverwaltung der US-Armee in Europa), dankte Colbrook für seinen Einsatz: "Es war keine einfache Zeit mit vielen Veränderungen und neuen Herausforderungen beim US-Militär. Colbrook stellte sicher, dass Grafenwöhr als Plattform für Übungen zusätzlicher Brigaden aus den USA, zahlreichen Nato-Truppen und Soldaten von Partnernationen gerüstet war und sein wird." Die deutsch-amerikanische Freundschaft war Colbrook wichtig. Ein Dank ging an Ehefrau Kelly. Für die Colbrooks ist es der 18. Umzug während der Karriere. Die Eltern Colbrooks waren zur Zeremonie aus Florida angereist.

In seinen Abschiedsworten dankte Colonel Colbrook allen Soldaten, den zivilen Mitarbeitern, aber auch seinen deutschen Partnern: "Grüß Gott meine deutschen Freunde. Vielen Dank für Ihre Freundschaft." Bürgermeister Edgar Knobloch dankte für das gute Miteinander und merkte an, dass man sich schon früher in Mark Colbrooks "gutem Bayrisch" unterhalten hätte können. Colonel William E. Rieper ist seit einem Jahr in Grafenwöhr. Er lobte die gute Aufnahme seiner Familie und sagte zu, die Garnison in seiner Interimszeit im Sinne seines Vorgängers zu führen. Die Standorte seien wichtig für die Mission der US-Army.

Die Garnison Bavaria ist die größte US-Garnison außerhalb der USA und zuständig für Verwaltung und Infrastruktur der Standorte Grafenwöhr, Vilseck, Hohenfels und Garmisch sowie aller in Berlin stationierten US-Militärangehörigen. Zum Standort gehören etwa 35 000 Personen, darunter rund 9600 US-Soldaten, zirka 15 500 US-Familienangehörige und 3000 deutsche Mitarbeiter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.