Gfi feiert Jubiläum
15 Jahre in Bewegung

Neben dem Fußballturnier war auf dem Gelände der SV Grafenwöhr einiges an Alternativprogramm geboten. Geschicklichkeitsspiele, Bastelangebote und vieles mehr sorgte für beste Unterhaltung. Bild: myd
Vermischtes
Grafenwöhr
29.07.2016
41
0

Seit 15 Jahren stellt die Gfi Kinder in den Mittelpunkt. Bei der Jubiläumsfeier in Grafenwöhr war das nicht anders.

/Weiden. "15 Jahre in Bewegung": Unter diesem Motto feierte die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (Gfi Weiden) ihre Erfolgsgeschichten dort, wo sie begann. Vor 15 Jahren startete die Gesellschaft in Grafenwöhr mit der ersten Mittagsbetreuung. Daher war es für die Verantwortlichen Ehrensache, in Grafenwöhr mit rund 400 Schulkindern aus Mittagsbetreuungen verschiedener Schulen zu feiern. Das SV-Gelände bot dafür ideale Bedingungen.

"Zuerst will ich euch Kinder begrüßen", betonte Gfi-Leiterin Birgit Gerlach-Kneißl. Dann konnte das super organisierte Fest starten. Die Kinder hatten neben einem Fußballturnier mit zwölf Teams viele Möglichkeiten. Sie konnten Perlenarmbänder gestalten, Geschicklichkeitsspiele und ein Luftballonwettbewerb waren angeboten, Kinder konnten sich mit Henna-Tatoos verzieren lassen und zum Austoben bot sich Hüpfburg, Torwand und das Sportgelände an. "15 Jahre in Bewegung", das Motto nahmen die Kinder wörtlich und übten Handstand oder schlugen Rad, hatten Spaß bei verschiedenen Gruppenspielen und waren den ganzen Nachmittag in Bewegung.

Der stellvertretende Landrat Albert Nickl betonte: "Kinderlärm ist Zukunftslärm. Wir sind froh und stolz, Partner zu haben, die so gute Arbeit leisten, die mit Kindern lernen und Freude und Spaß vermitteln." Dem schlossen sich stellvertretende Bürgermeisterin Anita Stauber und Dieter Kraus vom SV Grafenwöhr an und lobten das Personal der Einrichtungen. Ehrengast war der frühere Grafenwöhrer Bürgermeister Helmuth Wächter, mit dessen Unterstützung vor 15 Jahren die erste Gfi-Mittagsbetreuung in Grafenwöhr entstand.

Für die kulinarische Seite war ebenfalls gesorgt. Der Grill und die Friteuse der Metzgerei Specht liefen rund um die Uhr. Die Kinder freuten sich über Pommes, Burger und Bratwurstsemmeln. Wasser und Apfelschorle fanden reißenden Absatz und zum Ende gab es für jeden ein Eis. Sogar der Wettergott spielte mit: Während es in den angrenzenden Orten regnete und stürmte, blieb das Fest verschont. Einen besonderen Dank gab es am Ende: Die Gfi-Kollegen überreicht der Hauptorganisatorin für das Fest, Martina Weiß aus Grafenwöhr, einen Blumenstock.

15 Jahre für KinderIn Kooperation mit Gemeinden und Schulen betreibt die Gfi an über 41 Schulen der Landkreise Neustadt/WN, Schwandorf, Tirschenreuth, Amberg-Sulzbach, sowie in Weiden und Amberg die Mittagsbetreuungen.

Startschuss war die Mittagsbetreuung in der Grundschule Grafenwöhr. Dazu kamen die offenen Ganztagsschulen, gebundene Ganztagsklassen, Ferienbetreuung, Schulbegleitung, ambulant betreute Wohngruppen für Menschen ab 17 Jahren mit Hilfebedarf, ambulante Hilfe zur Erziehung, Sozialkompetenztraining an Schulen sowie das Alkoholpräventionsprogramm "HaLT". Auch in den Bereichen "Beruf und Teilhabe" sowie "Senioren und Kultur" ist die Gfi aktiv. (myd)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.