Glücksfall für die Stadtwerke

Margit Schmidt ist frisch gebackene Verwaltungsberiebswirtin. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Bürgermeister Edgar Knobloch (links), und Stadtwerke-Vorstand Helmut Amschler gratulierten. Bild: mor
Vermischtes
Grafenwöhr
13.04.2016
45
0
Mit der Prädikatsnote "gut" hat Margit Schmidt von den Stadtwerken die Ausbildung zur Verwaltungsbetriebswirtin an der Bayerischen Verwaltungsschule in Nürnberg abgeschlossen. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Bürgermeister Edgar Knobloch und Stadtwerke-Vorstand Helmut Amschler überreichten das Zeugnis und gratulierten mit Blumen.

Bürgermeister Edgar Knobloch würdigte das sehr gute Ergebnis. Sozusagen "nebenbei" besuchte die Grafenwöhrerin seit November 2014 den Lehrgang an der Verwaltungsschule, der nun mit der Prüfung im Februar 2016 endete. Knobloch ging auf den Werdegang von Margit Schmidt ein, die im Juni 2009 aus einem befristeten Arbeitsverhältnis der Stadt zur Wasser-Betriebsgesellschaft der Stadtwerke wechselte. Margit Schmidt war als Assistenz der Geschäftsführung beschäftigt und erledigte seit 2010 auch kaufmännische Aufgaben bei der interkommunalen Energiegenossenschaft NEW. Im Mai 2015 wechselte sie zu den Stadtwerken, wo sie die Abrechnung der Verbrauchsgebühren und die Assistenz für den Vorstand zuverlässig erledigt. "Es ist ein Glücksfall für die Stadtwerke, so eine Mitarbeiterin zu haben", lobte Vorstand Helmut Amschler. Die bisherigen Verwendungen der neuen Verwaltungsbetriebswirtin waren vielfältig.

Zur "Belohnung" gibt es nun weitere anspruchsvolle Aufgaben obendrauf, wies Amschler auf die bevorstehende Arbeit, wie die Abrechnung der Herstellungsbeiträge zur Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung hin. Margit Schmidt bedankte sich, dass die Ausbildung ermöglicht wurde und gestand ein "es macht Spaß hier zu arbeiten."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.