Goldene Hochzeit von Anna und Josef Dobmann
Zamhalten und Füreinander da sein als Schlüssel für lange, glückliche Ehe

Bei einer ausgedehnten Brotzeit im Kreise der Familie begannen Anna und Josef Dobmann (Vierte und Sechster von links) ihr Feierwochenende zum 50. Ehejubiläum. Bürgermeister Edgar Knobloch (rechts) beglückwünschte sie. Bild: myd
Vermischtes
Grafenwöhr
26.10.2016
63
0
Gmünd. (myd) "Der Mann bekommt die Urkunde und die Frau das Shoppinggeld", meinte Bürgermeister Edgar Knobloch . Zum 50. Ehejubliäum von Anna und Josef Dobmann traf er in Gmünd ein volles Haus an. Kinder und Enkel, zum Teil mit Partnern waren gekommen, um mit den Jubilaren anzustoßen, und bei einer ausgedehnten Brotzeit das festliche Wochenende einzuläuten. Josef Dobmann, ein geborener Gmünder und "begnadeter Handwerker", wie seine Töchter sagen, erlernte den Beruf des Maurers. Bereits in jungen Jahren baute er ein Haus. Als er seine Frau Anna, geborene Werner aus Troschelhammer, kennenlernte, war das "Nest" bereits fertig. Die beiden bekamen drei Kinder, fünf Enkel kamen noch dazu.

Bereits seit seinem 16. Lebensjahr ist Josef Dobmann der Feuerwehr Gmünd treu. Seit etwa 1971 ist er zudem Mitglied des TSV Gmünd. "Als die Kinder aus dem Gröbsten waren, bin ich auch wieder arbeiten gegangen", erzählt Anna Dobmann, die zudem gern auf gemeinsame Reisen mit ihrem Ehemann zurückblickt. "Wir waren zum Beispiel gern in Berchtesgaden", erzählt sie mit leuchtenden Augen. "Zweimal gingen wir auf Kreuzfahrt, in Richtung Italien, Griechenland, Mallorca."

"Und was ist Ihr Rezept für eine lange Ehe?", wollte Bürgermeister Edgar Knobloch wissen. "Zammhalten, wenn's mal nicht so leicht ist und nachgeben", meinte Anna Dobmann. "Füreinander da sein", setzte Ehemann Josef hinzu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gmünd (230)Goldene Hochzeit (74)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.