Grab-Beigabekammern für Urnenschmuck
"Neues Gesicht" für Urnenwand

Die Situation an der Urnenwand im Friedhof erwies sich als nicht ideal. Deshalb steht auf Beschluss der Kirchenverwaltung eine Umgestaltung an. Bild: az
Vermischtes
Grafenwöhr
19.10.2016
56
0

Der Platz vor der großen Urnenwand im Friedhof erhält ein "neues Gesicht". Die Katholische Kirchenverwaltung hat sich unter Vorsitz von Stadtpfarrer Bernhard Müller für eine Umgestaltung entschieden. Mesner André Wächter wird Blumenschmuck und "figürliche Liebesbezeigungen" zwischenlagern.

In sogenannten Grab-Beigabekammern werde der Urnenschmuck künftig einen geordneten und festen Platz haben. Es werde hierfür eine ganze Wand in offener Würfelform geschaffen. Mit einem Baum und einer Ruhebank soll der freie Platz aufgelockert und die Würde unterstrichen werden. Das Architekturbüro Fetsch aus Amberg übernimmt die Planung. Grünanlage und Pflasterarbeiten erledigt die Firma Hausner aus Parkstein. Für Metall- und Glasarbeiten laufen die Ausschreibungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirchen (157)Friedhöfe (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.