Grafenwöhrer, Hüttener, Gmünder und Gößenreuther Floriansjünger legen gemeinsame ...
Bestens gerüstet

20 Aktive der Feuerwehren Grafenwöhr, Gmünd, Gößenreuth und Hütten legten die Leistungsprüfung in der technischen Hilfeleistung ab. Dazu gratulierte auch Bürgermeister Edgar Knobloch (rechts). Bild: xri
Vermischtes
Grafenwöhr
31.05.2016
56
0

20 Teilnehmer legten die Leistungsprüfung in der technischen Hilfeleistung erfolgreich ab. Erneut bewiesen die Feuerwehren der Soldatenstadt ihre gute Zusammenarbeit. Bereits seit einigen Jahren ergänzen sich die vier Grafenwöhrer Ortswehren untereinander und glänzten nun mit drei weiteren gemeinsamen Löschgruppen aus Grafenwöhr, Gmünd, Hütten und Gößenreuth. Alle Teilnehmer zeigten gute Arbeit und ein breites Fachwissen. Bei der Leistungsprüfung musste ein kompletter Rettungsvorgang mit der Rettungsschere und Rettungsspreizer sowie das richtige Absichern einer Unfallstelle simuliert werden. Ferner wurden Fragen unter anderem aus dem Bereich der Gerätekunde abgefragt. Auch das Schiedsrichtergespann um Kreisbrandinspektor Georg Tafelmeyer, Kreisbrandmeister Jürgen Haider sowie Pressaths Ehrenkommandant Heinz Koppauner zeigten sich zufrieden.

Besonders erfreulich war, dass vier Teilnehmer das erste Mal zur Leistungsprüfung antraten. Zweiter Kommandant Carsten Englhardt und Gruppenführer Markus Pfosch bereiteten die Prüflinge in zahlreichen Übungen vor. Kommandant Alexander Richter und Bürgermeister Edgar Knobloch verfolgten die Prüfungen ebenfalls und dankten den Teilnehmern für ihre Bereitschaft. In drei Gruppen legten folgende Teilnehmer aus dem Stadtgebiet die Leistungsprüfung ab: ihr letztes Abzeichen in Stufe HL 6 absolvierten Stefan Schreml, Markus Pfosch, Marco Przetak, Florian Pappenberger (alle Grafenwöhr) sowie Hüttens Kommandant Mario Schneider und Hüttens Vorsitzender Holger Cibis. Manuel Stümpfl (Grafenwöhr) und Christian Palecki erreichten die Stufe HL 5. Stufe HL 4 bestanden Dominik Englhart, Christian Simon (beide Grafenwöhr) sowie Gmünds Kommandant Tobias Schatz. Die Floriansjünger aus Grafenwöhr um Patrick Hößl, Rene Kneißl absolvierten Stufe HL 3, Lisa Gebhardt und Benedikt Pappenberger sowie aus Gößenreuth Christian Müller die Stufe HL 2. Ihrer ersten Abnahme in der Stufe HL 1 unterzogen sich Christina Lösch (Hütten), Johanna Alt (Gößenreuth), Daniel Dietl und Maxine Kneißl (beide Grafenwöhr).

Für Schiedsrichter Koppauner war dies seine letzte Abnahme. Mit Erreichen der Altersgrenze scheidet er aus dem aktiven Feuerwehrdienst aus. Kreisbrandinspektor Tafelmeyer dankte ihm für seine langjährige Arbeit mit einem Geschenk.

Nach getaner Arbeit sorgte zweiter Vorsitzender Markus Englhardt mit Jürgen Schreml, Michael Zitzmann und Wolfgang Pappenberger für die Stärkung der Prüfungsteilnehmer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.