Grafenwöhrs Segelflieger
Warten auf den ersten Tausender

Der Segelflugverein zog eine positive Bilanz bei der Jahreshauptversammlung: Vorsitzender Gerhard Döhrling (von links) mit Reinhold Thoma, Aleksander Umov, zweitem Vorsitzenden Hans Stock, Edith Mehler und Marc Fuchs. Bild: rgr
Vermischtes
Grafenwöhr
06.03.2016
58
0

Die Segelflieger ehrten bei ihrem Saisonrückblick vor allem die fliegerischen Leistungen einiger Vereinspiloten. Neben der Ausbildung von Segelfliegern und Motorseglerpiloten wird der Streckensegelflug immer besser praktiziert.

Der 26-jährige Reinhold Thoma aus Plößberg absoliverte mit 451 Kilometern den längsten Streckenflug mit einem Vereinssegelflugzeug in der Saison. Aleksander Umov aus Wildenreuth hat die schnellste Schnittgeschwindigkeit erzielt. Beide erhielten von zweitem Vorsitzenden Hans Stock jeweils einen Fluggebührengutschein.

Vorsitzender Gerhard Döhrling überreichte Hans Stock eine Siegerurkunde für dessen zweiten Platz in der bayerischen Wertung der "Doppelsitzerklasse" bei der dezentralen Deutschen Segelflug Meisterschaft. Dank GPS-Technik und Datenrecorder lassen sich Flugweg, Steig- und Sinkwerte sowie Höhe speichern und später auswerten. Abhängig von Strecke und Geschwindigkeit werden die Flüge deutschlandweit in verschiedenen Flugzeugklassen in den Ergebnislisten im Internet (www.onlinecontest.org) veröffentlicht.

Vier Vereinspiloten fliegen erfolgreich mit ihrem Hochleistungsdoppelsitzer "ARCUS M" in der "Offenen Klasse". Das Team Arcus besteht aus den Geschwistern Edith und Ludwig Mehler aus Tirschenreuth, Marc Fuchs aus Kohlberg sowie dem Eschenbacher Hans Stock. Im August gelang Marc Fuchs und Ludwig Mehler in 8,5 Stunden ein 880 Kilometer Segelflug. "Die Frage ist, wer von Erbendorf aus den ersten Tausender bewältigt", erklärte Döhrling.

Mit den Segelflugzeugen des Grafenwöhrer Vereines sind diese großen Strecken nicht zu erreichen, erfolgreiche Flugausbildung ist sehr wohl möglich, das beweise der Verein immer wieder. Als Ausbildungsleiter berichtete Döhrling von den Erfolgen bei der Schulung des Nachwuchses auf dem Heimatflugplatz. Georg Besold aus Kemnath, Tobias Hör aus Erbendorf sowie Julia Nikol aus Erbendorf gratulierte er zu erworbenen Segelfluglizenzen. Alexander Rumler aus Schirnding hat die Motorseglerausbildung erfolgreich beendet.

Sebastian Diesner aus Erbendorf sowie Dominik Ermer aus Pressath sind nach ihren ersten Alleinflügen mit dem Segelflugzeug erfolgreich in der Spur. Der 13-jährige Christian Schröfl aus Erbendorf hat in der letzten Saison als jüngster Flugschüler der Vereinsgeschichte die Segelflugausbildung begonnen. Die neuen Regelungen in der europäischen Organisation der Flugausbildung machen dies möglich. Die Erbendorf Flugsportler haben Ausbildungskapazitäten frei. Wer sich für eine Flugausbildung im Verein interessiert, kann sich auf dem Segelflugplatz in Erbendorf dazu informieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.