Informationsbesuch am Michaels-Werk Grafenwöhr mit MdL Jürgen Mistol (B90/Grüne)
Beeindruckendes Angebot

MdL Jürgen Mistol (Mitte) im Gespräch mit Schülern des Berufsvorbereitungsjahrs Lebensmittelhandwerk. Bild: hfz
Vermischtes
Grafenwöhr
29.02.2016
26
0

Eine Delegation der Grünen mit Landtagsabgeordnetem Jürgen Mistol stattete dem St.-Michaels-Werk (SMW) in der Woche der Ausbildung einen Besuch ab. Peter Fleischmann, Schulleiter der Privaten Berufsschule des St.-Michaels-Werks, seine Stellvertreterin Susanne Kocbek sowie Tassilo Heimberg und Sigrid Groß, Vorstand des SMW, empfingen die Gäste.

Zu Beginn des Informationsbesuchs stellte Heimberg das Michaels-Werk vor. Peter Fleischmann informierte über die Berufsschule und die Bildungsangebote vor Ort. An der Berufsschule werden derzeit knapp 900 Schüler in zehn Fachrichtungen unterrichtet: Bau-/Farbtechnik, Elektrotechnik, Holztechnik, Metalltechnik sowie Kraftfahrzeugtechnik, Wirtschaft und Verkauf, Körperpflege, Lebensmittelhandwerk und Gesundheit. Das Bildungsangebot umfasst neben berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen auch den Unterricht in Fachklassen, in denen Gesellen- und Facharbeiterbriefe erworben werden können. Die Besucher besichtigten während eines Rundgangs den Campus des SMW mit den Räumlichkeiten und Werkstätten. Bei der Unterrichtsschau kamen die Besucher mit Lehrern und Schülern ins Gespräch. Ein Höhepunkt war die Vorstellung des Unterrichts für Flüchtlinge in der Einrichtung.

Die Präsentation und Besichtigung der Jugendhilfeeinrichtung unter der Leitung von Reinhard Thumbeck beschloss den Informationsbesuch der Delegation der Grünen. Jugendhilfeleiter und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge standen den Gästen Frage und Antwort.

Am Ende zeigten sich die Delegation beeindruckt vom Angebot des Michaels-Werks und der Berufsschule. Das SMW ist mit seinen vielfältigen Angeboten ein Bildungsleuchtturm für die Stadt Grafenwöhr. Beide Seiten vereinbarten zukünftig einen regelmäßigen Austausch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.