Jahreshauotversammlung der Sportvereigigung TuS/DJK
Ehrenamt wiegt Kosten nicht auf

Für 25-, 40- und 50-jährige Treue wurden bei der Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung TUS/DJK Mitglieder geehrt. Die Auszeichnungen nahmen Vorsitzender Thomas Reiter (links) und Bürgermeister Edgar Knobloch (rechts) vor. Bild: mor
Vermischtes
Grafenwöhr
28.11.2016
105
0

"Es gibt Menschen, die sind einfach da. Ohne Wenn und Aber. Ganz selbstverständlich", dankte Thomas Reiter den Ehrenamtlichen der Sportvereinigung TUS-DJK. In der Jahreshauptversammlung des mitgliederstärksten Vereins legten Spartenleiter und Kassier ihre Berichte ab, treue Vereinsmitglieder wurden geehrt.

"In einem guten Miteinander auf einem guten Weg bleiben", legte Stadtpfarrer Bernhard Müller den Sportlern nahe. Er lobte das ehrenamtliche Engagement, mit dem Jugendarbeit und auch Integration der ausländischen Mitbürger gefördert werden. "Allem zum Trotz ist die Jugend von heute nicht schlechter als damals", würdigte Bürgermeister Edgar Knobloch im Grußwort die Arbeit der rund 1200 mitgliederstarken Sportvereinigung. Für Kassier Tobias Reiter hatte Knobloch einen Scheck parat.

Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Mark betonte: "Ehrenamt schafft neue Verbindungen und stellte Menschen vor neue Herausforderungen." Vorsitzender Thomas Reiter bedauerte, dass sich weniger Mitglieder für die jeweiligen Sparten zur Verfügung stellen. Es gelte, sich Gedanken zu machen, wie der Sportbetrieb in vollem Umfang weiter gewährleistet werden kann. Außerdem sei es schwierig, Pächter für die Gaststätte zu finden. Reiter dankte Platzwarten, Kiosk-Team, Keglern, Helfern bei Veranstaltungen sowie Abteilungsleitern, Trainern und Betreuern.

Schwierig gestalte sich die Finanzlage der SV TUS/DJK. Hauptkassier Tobias Reiter gab einen Überblick. "Ehrenamtliche Leistungen lassen sich nicht in Geld aufrechnen, dennoch muss der Verein die Einnahmen deutlich verbessern." Der Kassier regte ein Aktivenbeitragsmodell für die aufwendigen und kostenintensiven Sparten an. Kassenprüfer Herbert Benkhardt bescheinigte auch im Namen von Edgar Baier eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorsitzende lud zu Veranstaltungen des Fördervereins ein: Sportlerball am 4. Februar 2017, Lagervolksfest und italienische Nacht. Es folgten die Ehrungen:

25 Jahre gehören der Sportvereinigung an: Erika Arnold, Sabine Arnold, Ilse Asam, Tobias Bauer, Johann Binder, Maria Brunner, Martina Buchfelder, Clara Haas, Doris Hohl, Josef Kneidl, Anita Latka, Johanna Michler, Brigitte Roith, Gundas Schönmann-Wolff, Marlene Stopfer Höhn, Hildegard Walberer und Martina Walberer.

40 Jahre in der SV sind: Hermann Buchfelder, Ingeborg Hacker, Hans Krettner, Thomas Mayer und Werner Wächter.

Für 50-jährige Treue wurden geehrt: Albert Kick, Günther Krist, Georg Schwindl und Leo Suttner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.