Kolpingsfamilie feiert 40. Jubiläum des Spielplatzes mit Familienfest am Geismannskeller
Zusammenhalten, spielen, feiern

Vermischtes
Grafenwöhr
13.07.2016
38
0

Spielen und feiern waren am Geismannskeller angesagt. Aus gutem Grund, denn das 40. Jubiläum des Spielplatzes, den die Kolpingsfamilie errichtete und pflegt, feierten die Grafenwöhrer mit einem Familienfest.

(rgr) "Es ist spitze, dass du da bist", begrüßte zu Beginn des Festes der Kolping-Kinderchor unter Leitung von Andreas Greiner die Gäste. Greiner, der auch Kolping-Vorsitzender ist, hieß die Besucher willkommen. Fast die Hälfte der 300 Mitglieder war zum Fest gekommen.

Bevor die Kinder ihre Geschicklichkeit in einer Spielstraße unter Beweis stellten, beglückwünschte Bürgermeister Edgar Knobloch die Kolpingsfamilie und sprach ein großes Kompliment aus: "Es ist ein schönes Zeichen, dass es hier einen Zusammenhalt gibt. Der Platz ist einer der größten Spielplätze in der Stadt". Für die Erneuerung des Dachs auf der Spielplatz-Hütte übergab Sparkassendirektorin Michaela Keck-Neidull einen Scheck in Höhe von 1000 Euro.

Greiner bedankte sich für diese große Finanzspritze. Dankesworte gingen außerdem an Willi Hacker, der als Koordinator bei den Dacharbeiten auftrat, bei der Baufirma Kneidl, Franz Winkler, Werner Arnold mit Frau, Gerhard Hörl und allen Helfern. Zahlreiche Arbeiten, insbesondere Mähstunden, habe auch der langjährige Kolping-Vorsitzende Mike Hörl in der Vergangenheit geleistet.

Nach der Stärkung bei Kaffee und Kuchen ging es am Abend mit kulinarischen Leckereien weiter. Neben Bratwürsten vom Holzkohlegrill gab es auch Pizza, die Christian Flor zubereitete. Ein schönes Zeichen der Integration war das Backen von Fladenbroten, um das sich zwei Flüchtlingsfamilien kümmerten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.