Leute
Froher Italiener mit bayerischem Akzent

Grafenwöhrs bekanntester italienischer Gastarbeiter Guiseppe Fraziano (Mitte) feierte 80. Geburtstag. Gabi Preinl, Bürgermeister Edgar Knobloch, Anita Stauber und Gerald Morgenstern (von rechts) gratulierten dem Jubilar. Bild: mor
Vermischtes
Grafenwöhr
05.11.2016
37
0
"Mir geht's guat", sagt Guiseppe Fraziano . Der Italiener hält täglich besenschwingend den Bereich um die Raiffenbank "picobello" sauber. Viele Gratulanten nahm der Gastarbeiter aus Sizilien zu seinem 80. Geburtstag in Empfang.

Mit 13 Geschwistern ist er dort aufgewachsen. Er lernte Steinmetz, 1961 verschlug ihn die Gastarbeiterwelle nach Grafenwöhr. Zu 2,40 Deutsche Mark Stundenlohn arbeitete er damals bei Haber und Co. als Maurer. Auch seine Familie ist nach Grafenwöhr nachgekommen, die Kinder wurden hier groß. Nun lebt Fraziano direkt im Herzen der Stadt an der Deyerling-Kreuzung. Bürgermeister Edgar Knobloch gratulierte im Namen der Stadt.

Er sei der einzige Italiener der Grafenwöhrer CSU, versicherte Ortsvorsitzender Gerald Morgenstern . Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber und Gabi Preinl gratulierten für die CSU-Damen. Auch die Vorstände der Raiffeisenbank, Herbert Meier und Thomas Keck , wünschten alles Gute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.