"Mardi Gras" der Kinder
Pinguin-Tanz und Disney-Masken

Vermischtes
Grafenwöhr
09.02.2016
8
0

Gestern feierten amerikanische Kinder "Mardi Gras". Wegen des Wetters verlegten die Verantwortlichen die Party nach drinnen. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch.

"Mardi Gras" kommt aus dem Französischen und bedeutet wörtlich übersetzt "Fetter Dienstag". Nicht nur in New Orleans ging es gestern hoch her, sondern auch in Grafenwöhr: Am Tag vor Aschermittwoch wollten die Mädchen und Jungen der Elementary School und des amerikanischen Kindergartens durch die Straßen des Lagers ziehen; doch das Wetter durchkreuzte ihr Vorhaben, so dass die amerikanischen Narren auf Plan B zurückgreifen mussten.

Im verregneten Grafenwöhr hieß es: "It's a Jolly holiday with Multi Age" sowie "Happy Fasching". Rund 500 Kinder hatten in der Turnhalle der Elementary School ihren Spaß.

Lehrerin Elfriede Kean begrüßte die Mädchen und Buben, die sich dem Thema "Disney" angenommen hatten und dementsprechend verkleidet waren. Kean hieß auch einige der Eltern willkommen sowie Bürgermeister Edgar Knobloch und Gerald Morgenstern. Danach präsentierten Kinder aus der fünften Klasse ihre phantasievollen Faschingswagen, die Pinguine tanzten sogar. Natürlich gab es zum bunten "Unterrichtsprogramm" auch eine fröhliche Musik, für die Benno Englhart und Lehrer der Elementary School sorgten.

In den südlichen Vereinigten Staaten wird die Bezeichnung "Mardi Gras" auch für den Höhepunkt der mehrtägigen Karnevalsveranstaltungen verwendet. Unter anderem in New Orleans, Louisiana, Mobile und Alabama gibt es an diesem Tag große Umzüge. Die erste Mardi-Gras-Parade heutiger Art ging in New Orleans am 24. Februar 1857 über die Bühne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (648)Kinderfasching (78)Mardi Gras (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.