Preinl rettet Sportschützen

Roland Preinl. Bild: hfz
Vermischtes
Grafenwöhr
06.05.2016
123
0

Die Deutsch-Amerikanischen Sportschützen (DASS) Grafenwöhr standen kurz vor der Auflösung. Dank Roland Preinl kann es nun doch weitergehen.

Nachdem im vergangenen September Vorsitzender Josef A. Gühl seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte, versuchten die Mitglieder, den Verein kommissarisch weiter zu erhalten. Jedoch wollte keiner Verantwortung übernehmen. Nachdem mehrere Vorstandsmitglieder ihren Rücktritt erklärt hatten, gingen die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im April ohne Vorstand auseinander.

Hans Hathaway vom Morale, Welfare, Recreation Büro (MWR USAG Bavaria-Grafenwöhr) bat nochmals dringend, den Schießbetrieb auf der Skeet Range und Range 116 auch im Namen der amerikanischen Gäste weiter aufrecht zu erhalten. Deshalb wurde nochmals zu einer Mitgliederversammlung mit Neuwahlen eingeladen. Allerdings meldete sich niemand für die Posten des Vorsitzenden, des Stellvertreters, Schatzmeisters und Sportwarts für Kugelschießen. Nach eindringlicher Bitte von Schriftführer Roland Preinl erklärte sich doch jemand bereit, das Amt des zweiten Vorsitzenden und des Kassiers zu übernehmen. Lange diskutierten die Mitglieder, warum der Verein mit 125 Mitgliedern aufgegeben wird. Also entschloss sich Schriftführer Preinl, den Vorsitz zu übernehmen.

Daraufhin wurde ein Wahlausschuss mit Wahlleiter Anton Grimm gegründet. Er gab nach der Wahl folgendes Ergebnis bekannt: Vorsitzender Roland Preinl, zweiter Vorsitzender Frank Bloch, Schatzmeister Johann Schlosser, Schriftführer Dieter Müller, Sportleiter Schrot Josef Weber, Sportleiter Kugel Manfred Dörner senior, Kassenrevisoren Hermann Regler und Felix Prösl. In den Ausschuss wurden Anton Grimm, Andreas Grimm, Manfred Hössl, Edmund Kraus, Rolf Schmidt und Lothar Schwarz gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.