Schüler des St.-Michaels-Werks besuchen Kultusministerium und Bayrische Staatskanzlei
Lernort Staatsregierung

Die Schüler durften im Saal des Ministerrats Probe sitzen. Bild: hfz
Vermischtes
Grafenwöhr
06.05.2016
48
0

"Politik aus erster Hand" erlebten über 25 Schüler der Berufsschule des St.-Michaels-Werks Grafenwöhr im "Lernort Staatsregierung". Auf Einladung der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit erhielten sie Einblicke in das Bayerische Staatsministerium für Unterricht, Bildung und Kultus sowie in die Bayerische Staatskanzlei.

Sabine Lauterbach, Mitarbeiterin am Kultusministerium, informierte die Gäste über die Bedeutung und die Aufgaben des Ministeriums. Anschließend stand ein Mitarbeiter von Ministerialrat Erich Weigl, Referat Fachliche Angelegenheiten der Förderschulen, den Schülern Rede und Antwort. Die Jugendlichen wurden auch nach ihren schulischen Bedürfnissen sowie Berufswünschen gefragt. Als Höhepunkt durften die Schüler das Büro von Kultusminister Ludwig Spaenle besichtigen und auf seinem Stuhl Platz nehmen. Den Vormittag beendete Lauterbach mit einem Vortrag über den Aufbau und die wesentlichen Aufgaben der Staatsregierung. Auch das Bayerische Kabinett mit seinen Ministern sowie Staatssekretären stellte sie vor.

Am Nachmittag besuchten die Schüler die Staatskanzlei. Die Architektur des ehemaligen Armeemuseums und die Geschichte der Entstehung der heutigen Regierungszentrale beeindruckten die Jugendlichen. Sie bekamen auch einen Einblick in den Presseraum der Staatskanzlei. Lauterbach erläuterte den Schülern die Besonderheiten der Beleuchtung, die für Fernsehaufnahmen installiert ist, sowie die Einrichtungen für Simultandolmetscher. Die Jugendlichen nahmen noch am runden Tisch im Saal des Ministerrats Platz. Mit vielen Informationen und neuem politischen Wissen machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg.
Weitere Beiträge zu den Themen: St.-Michaels-Werk (8)Lernort Staatregierung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.