Skulptur in Grafenwöhr eingeweiht
Bunte Brücken bauen

Der kleine Grafenwöhrer Emil hat das Kunstwerk vor der Grund- und Mittelschule schon für sich entdeckt. Künstler Peter Matthias Zängerlein (rechts) freute das bei der Einweihung am Dienstag mit Bürgermeister Edgar Knobloch, Stadträten, Elternbeirat und Lehrerkollegium sehr. Bild: spi
Vermischtes
Grafenwöhr
19.10.2016
121
0

Der kleine Emil findet die bunten Bögen aus Stahl so toll, dass der Bub sie kurzerhand erklimmt. Das breite Lächeln des Kindes freut Künstler Peter Matthias Zängerlein. "Das ist so schön, da spielen Kinder", meint er zufrieden. Genau so hat sich der Ellefelder seinen Entwurf als fertige Stahl-Skulptur vor der Grund- und Mittelschule vorgestellt.

Mit einer kleinen Vernissage eröffnet Bürgermeister Edgar Knobloch am Dienstagabend die Stadtratssitzung, um die neue Skulptur vor dem Eingang der Schule einzuweihen. Eine Abbildung davon ziert als Logo nun auch Briefköpfe. Zängerlein hatte die Idee für die Plastik, Karl-Heinz Eismann von der gleichnamigen Bauschlosserei aus Hütten setzte das Modell als Stahlkonstruktion um. Die bunten Bögen können laut dem Künstler als Symbol nicht nur für die Schule, sondern für die ganze Stadt verstanden werden. Nämlich: "Wir bauen. Lasst uns nicht stehen bleiben, sondern Brücken bauen und Visionen haben." Schulleiter Thomas Schmidt ist von der Skulptur angetan: "Etwas Derartiges sucht man im Landkreis lange, außer man kommt nach Grafenwöhr."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.