Spuren im Schnee
Flucht endet in der Haidenaab

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Grafenwöhr
18.01.2016
1917
0
Die Polizei wollte am Sonntag, 17. Januar, gegen 00.10 Uhr einen Bayreuther Audi A6 in Grafenwöhr kontrollieren. Laut Polizeibericht, flüchtete der 33-jährige Fahrer allerdings auf der B 299 in Richtung Gmünd und weiter in Richtung Josephsthal. Bei der Abzweigung nach Gmünd überholte und gefährdete er ein Auto, das in Richtung Hütten fuhr. Der Fahrer dieses Pkw wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Eschenbach zu melden.

Verfolgt durch einen Streifenwagen mit Blaulicht endete die Flucht auf dem Parkplatz des Josephsthals. Der Audi-Fahrer sprang aus dem Auto und lief etwa fünf Kilometer kreuz und quer durch den Wald. Aufgrund des frisch gefallenen Schnees konnte ihn die Polizeibeamten gut verfolgen. Zwischenzeitlich waren fünf Streifenbesatzungen und ein Hundeführer mit der Fahndung beschäftigt. Letztlich watete der Audi-Fahrer bei Schwarzenbach durch die Haidenaab, um seine Verfolger abzuschütteln. Dort verließen ihn die Kräfte. Die Beamten griffen zu.

Die Kennzeichen am Audi wurden am 7. Januar in Hollfeld gestohlen. Außerdem stand der Audi-Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss und besitzt keine Fahrerlaubnis.

Während der Verfolgungsfahrt warf der 33-Jährige eine Tasche mit vermutlichen Diebesgut aus dem Auto. Es handelt sich um zwei Laptops (Asus und Packard Bell), ein grünes Sparschwein (Raiffeisenbank) voll mit Münzgeld sowie mehrere Sätze Silbergedenkmünzen. Diese Gegenstände konnte noch keinem Diebstahl zugeordnet werden. Die Besitzer werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Eschenbach unter der Telefonnummer 09645/92040 zu melden.
Außerdem wurden beim Fahrer zwei Schließfach- oder Tresorschlüssel gefunden. Wo passen diese Schlüssel?
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Diebstahl (173)Verfolgungsjagd (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.