Thanksgiving am Truppenübungsplatz
Dank an Freunde und Familien

Brigadegeneral Tony Aguto (rechts), Oberst Lance Varney und Spitzenkoch Fritz Häring (Dritter und Vierter von links) legten den Gästen beim großen Thanksgiving-Menü den Truthahn auf die Teller, der BR hielt das Erntedankfest der Amerikaner für "Bayern isst bunt" fest. Bilder: mor (2)
Vermischtes
Grafenwöhr
25.11.2016
74
0

Das große amerikanische Familienfest beging die US-Armee in Grafenwöhr auch in diesem Jahr mit ihren deutschen Freunden. In diesem Jahr feierte sogar das Fernsehen mit.

"Happy Thanksgiving und danke für die Freundschaft": Die US-Armee hatte schon traditionell Freunde und Partner zum großen Erntedankfest in die Tower Barracks geladen. Das Interesse war besonders groß, Spitzenkoch Fritz Häring bewertete das Schlemmer-Menü in der US-Truppenküche für die Sendung "Bayern isst bunt" des Bayerischen Rundfunks.

"Es ist großartig, Sie als Partner und Gäste zu haben" begrüßte der Kommandeur der US-Armee-Garnison Bavaria, Oberst Lance Varney, die Gäste in der Dining-Facility. Die Bürgermeister der Übungsplatz-Anliegergemeinden, Landräte und deren Vertreter, Behörden, Dienststellen sowie Soldaten der Bundeswehr und der US-Armee sowie Freunde, Nachbarn und Familien gaben sich ein Stelldichein.

"Danke für die Freundschaft und Partnerschaft, die seit Jahren nicht gebrochen ist und so auch bleiben soll - egal was Sie von anderen hören", setzt der kommandierende General des 7. US-Armee-Ausbildungskommandos, Tony Aguto, auf gute amerikanisch-bayerische Beziehungen. Ein spezieller Dank galt der "Goldstar-Familie" Bauer. Diese Bezeichnung steht für eine Familie, aus der ein Mitglied als US-Soldat im Auslandseinsatz gestorben ist. Illona West-Bauer aus Hollfeld hatte 2008 ihren Sohn im Irak verloren. Sie saß mit ihrem Mann Gerhard am Ehrentisch. Chaplain Oberst Kevin Pies sprach das Dankgebet und erinnerte an die Pilgerväter, die ersten amerikanischen Siedler, auf die das Fest zurückgeht.

Traditionsgemäß übernahmen die Kommandeure und Command Sergeant Majors die Bewirtung. Mit Kochmützen standen sie hinter der Essensausgabe. Militärköche und Personal der großen Küche hatten Truthähne, Schwein, Rind und weitere Köstlichen wie Hummer, Shrimps, Hähnchen, Gemüse, süße Kartoffeln, Salate und Desserts wie die amerikanischen Pie-Torten zubereitet und dekoriert. "Heut lass mas richtig krachen", bewertete Spitzenkoch Fritz Häring aus Starnberg die vollen Tische und Teller. Er stand ebenfalls mit an der Speisenausgabe. Häring und ein BR-Team hielten das Thanksgiving-Fest der Amerikaner für die Sendung "Bayern isst bunt" fest.

Darin werden Kulturen in Bayern sowie ihre Feste und Bräuche dargestellt. "Anders als in Bayern sind bei den Amerikanern die Teller richtig voll - sie haben eine sympathische Art und wissen, wie man Fest feiert", merkte Fritz Häring an. Das BR-Team und der Spitzenkoch waren nicht nur überrascht vom großen Familienfest, sondern auch über die Ausmaße von Little-America in Bayern. Auch im Food-Court des Shopping-Centers betrachteten die BR-Leute das Fast-Food-Angebot.

Heut lass mas richtig krachen.Spitzenkoch Fritz Häring
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.