Trunkenheitsfahrten am Wochenende
Vier Autofahrer mit Alkohol am Steuer

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Grafenwöhr
09.02.2016
583
0

Gleich viermal mussten am vergangenen Wochenende Autofahrer wegen übermäßigen Alkoholgenusses zum Alkoholtest oder gleich zur Blutentnahme. Das teilte am Dienstagabend Werner Stopfer von der Polizeiinspektion Eschenbach mit.

Pressath
Am Freitagabend ging bei der Polizei die Mitteilung über einen alkoholisierten Autofahrer ein, der mit einem Mercedes von Eschenbach Richtung Pressath unterwegs sei. Eine Streife fahndete nach ihm und traf ihn schließlich gegen 22.30 Uhr in der Eschenbacher Straße in Pressath an. Er war sichtlich angetrunken und willigte anfänglich einer Blutentnahme nicht zu, weshalb Rücksprache mit einem Staatsanwalt genommen werden musste. Nach einem Alkoholtest von über 2,2 Promille stimmte er dennoch einer Blutentnahme auf der Polizeidienststelle zu. Im Anschluss sollte gleich sein Führerschein sichergestellt werden. Diesen führte er jedoch nicht mit. Zwischenzeitlich gab der 59-Jährige aus Bayreuth diesen jedoch nachträglich ab, bevor eine Beschlagnahme erforderlich gewesen wäre.

Grafenwöhr
Routinemäßig kontrollierte eine Streife am Samstag kurz vor 2 Uhr einen Fahrer, der in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße unterwegs war. Eine Alkoholfahne ließ die Beamten eine Trunkenheit am Steuer vermuten. Ein Schnelltest an Ort und Stelle bestätigte den Verdacht mit einem Ergebnis von über 1,2 Promille. Anschließend ging es zu Blutentnahme, die ein Arzt bei der Polizei Eschenbach durchführte. Der Führerschein des 49-jährigen Grafenwöhrers wurde gleich einbehalten. Seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Ebenfalls in Grafenwöhr zeigte ein Autofahrer um 5 Uhr durch auffällige Schlangenlinien eine unsichere Fahrweise. Der Streife fiel das Fahrzeug in der Neuen Amberger Straße stadtauswärts auf. Bei der Überprüfung begründete der 25-jährige US-Angehörige am Steuer seine Fahrweise durch ein übermäßiges „Spiel“ an der Lenkung. Eher dürfte jedoch seine auffällige Alkoholisierung in Frage kommen, die auch mit einem anschließenden Test belegt werden konnte. Nach der Blutentnahme übernahm die US-Militär-Polizei den Zivilamerikaner. Ein zusätzlich durchgeführter Drogentest verlief dagegen negativ.

Kaltenbrunn
Am Samstag gegen 22 Uhr geriet eine 44-Jährige in eine Verkehrskontrolle. Die Frau war in Kaltenbrunn unterwegs, als eine Streife sie stoppte. Auch bei ihr nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Der Test erbrachte ein Ergebnis knapp über der 0,5 Promille Grenze. Ihren Führerschein durfte sie vorerst behalten. Sie erwartet unter anderem eine Geldbuße von 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2672)Alkoholkontrolle (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.