Verabschiedung nach 43 Dienstjahren bei der US-Armee in Vilseck
Kundenwohl immer im Blick

Vorarbeiter Herbert Andraschko (von links), Abteilungsleiter Wolfgang Schaller, Obermeister Helmut Wittich und Josef Dotzler (rechts) verabschiedeten Karl-Heinz Silbermann (Zweiter von rechts). Bild: hfz
Vermischtes
Grafenwöhr
22.03.2016
27
0

Vilseck/Grafenwöhr. Etwa 60 Kollegen kamen zur Verabschiedung von Karl-Heinz Silbermann aus Freihung. Silbermann war 43 Jahre bei der Abteilung Buildings & Grounds, Department of Public Works der US-Armee Garnison Bavaria im US-Südlager Vilseck beschäftigt.

Als er am 1. November 1972 seine Dienstzeit als Betriebselektriker beim US-Militär begann, waren Richard Nixon amerikanischer Präsident und Willi Brandt deutscher Bundeskanzler. Silbermann blieb während der gesamten Zeit seiner Dienststelle treu. Im Preventive Maintenance Shop war er mit der Wartung und Reparatur von haustechnischen Anlagen und Bauteilen im US-Südlager Vilseck eingesetzt.

Zahlreiche Veränderungen und Umstrukturierungen, sowie den Ausbau des US-Südlagers von einer kleinen Kaserne zu einer Militärgemeinde mit über 10 000 Soldaten und Familien hat er dabei miterlebt. Vor allem sein fachliches Wissen wurde von allen Mitarbeitern geschätzt. Er sorgte sich als Betriebselektriker um sichere Hausinstallationen und somit für die sichere Versorgung mit Elektrizität von tausenden amerikanischen Soldaten und deren Familien. Besondere Anerkennung erhielt Karl Heinz Silbermann von Abteilungsleiter Wolfgang Schaller und seinen Kollegen für seine stets vorbildliche Arbeitshaltung, die eine Zusammenarbeit für alle Beteiligten immer angenehm machte, und wobei er den besten Kundenservice immer in den Vordergrund stellte.

Im wohlverdienten Ruhestand wird Silbermann als bekennender Gourmet und Weinliebhaber mehr Zeit in Hobbies und Familie investieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.