Verdi-Seniorenveranstaltung
Rentner zur Kasse gebeten

Günther Krist (von links), Martin Hottner und Hans Dagner luden zur Verdi-Seniorenveranstaltung ein. Bild: hfz
Vermischtes
Grafenwöhr
12.04.2016
47
0

Günther Krist, Hans Dagner und Martin Hottner hatten zur Verdi-Seniorenveranstaltung nach Grafenwöhr geladen und dabei mit der Wahl des Versammlungslokals - Hotel Böhm - viele Erinnerungen geweckt: Hier startete die Vorläuferorganisation von Verdi, die ÖTV, eine breit angelegte Initiative zur Stärkung des Organisationsverhältnisses im Truppenübungsplatz. Die Handlungsfähigkeit sei nach Krist erheblich verbessert und tarifliche Erfolge erzielt worden. Hilfreich bei organisatorischen Veränderungen waren auch die tariflichen Schutzbestimmungen. Trotz widriger Rahmenbedingungen gab und gibt es zum gewerkschaftlichen Engagement keine Alternative.

Manfred Haberzeth, Verdi-Seniorenvorsitzender der Oberpfalz, berichtete aus der Selbstverwaltung der gesetzlichen Krankenversicherung. So gab es 2015 zwei unerfreuliche Ergebnisse: Trotz Zusatzbeiträgen mussten die gesetzlichen Krankenversicherungen mehr ausgeben als sie eingenommen haben. 1,14 Milliarden Euro betrug der Fehlbetrag. Und das, obwohl gleichzeitig die Zuzahlungen mit 3,821 Milliarden Euro einen Höchststand erreichten. Deshalb fordern nicht nur die Verdi-Senioren die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung. Gerade Rentenbezieher werden erhöht zur Kasse gebeten. Sie müssten aus Betriebsrenten und Lebensversicherungen den vollen Beitragssatz abführen. Dazu komme aus der Rente die normale Beitragsbelastung. Hier sei dringend eine Korrektur erforderlich.

Am Montag, 30. Mai, stehen die Entwicklung, Ursachen und Gegenmaßnahmen zur Altersarmut auf dem Programm, am Mittwoch, 8. Juni, kommt Verdi-Vorsitzender Frank Bsirske zur Kundgebung in die Max-Reger-Halle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.