Versammlung der Jagdgenossen
Trotz Wildschweinen gut drauf

Bürgermeister Edgar Knobloch (links), Jagdvorsteher Herbert Dobmann (Mitte) und Jagdpächter Hans Forster (Zweiter von rechts) sowie die Jagdgenossen sind sich einig: Alle haben zugestimmt, als es um die Verwendung des Jagdpachtschillings ging. Bild: rgr
Vermischtes
Grafenwöhr
11.03.2016
54
0

Gmünd. Der Biber bereitet den Jagdgenossen nach wie vor große Probleme. Das größte aber stellen in Bayern Wildschweine dar. Auch das Hundehotel war Thema in der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft. Jagdvorsteher Herbert Dobmann blickte nach dem Essen auf das vergangene Jahr zurück und nannte die Hegeringversammlungen, die Trophäenschau der drei Hegeringgemeinschaften in Speinshart, die Versammlung des Bayerischen Bauernverbands, die Rotwildtrophäenschau auf Gut Heringlohe sowie die Hubertusfeier in Pressath.

"Nach dem forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung beträgt die Abschussplanung für drei Jahre 45 Rehe sowie für den Hirsch-/Rotwildabschuss für das Jagdjahr 2015 bis 2016 sieben Stück", informierte Dobmann. Das Jagdkataster sei auf dem neuesten Stand. Der Jagdpachtvertrag wurde bis 2025 genehmigt. Da im Winter 2014/15 sechs Bäume ausgefallen waren, wurden im Frühjahr Bäume für die Streuobstwiese nachgepflanzt. Schwierig sei neben den Biber- und Wildschweinproblemen für die Jagdgenossen auch die Thematik um das Hundehotel. Ein Schreiben sei deswegen auch an das Landratsamt gegangen, in dem sich der Jagdvorsteher dagegen ausgesprochen hat. Der Jagdpachtschilling soll heuer nicht ausbezahlt, sondern für den Wegebau verwendet werden. Die 22 Jagdgenossen mit einer Fläche von 226,64 Hektar haben alle zugestimmt. "Schön, dass alle mitmachen", freute sich Bürgermeister Edgar Knobloch. Damit werde der Creußen-Radweg in Ordnung gebracht. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei der Jagdgenossenschaft.

Jagdpächter Hans Forster gab den Rehwildabschuss mit 15 Stück bekannt. Es gab keine Verbissschäden. Beim Rotwild wurden vier erlegt. Der Schwarzwildabschuss lag bei elf Stück, Füchse wurden 18 erlegt. Abschließend gab Dobmann einige Termine bekannt: Am 23. April ist die Trophäenschau in Heringlohe sowie die Hegeschau in Speinshart. Die Jagdhornbläser Eschenbach feiern am 26. Juni am Zimmermannsplatz in Eschenbach ihr Jubiläum. Sie werden auch am 5. November die Hubertusmesse in Grafenwöhr gestalten. Jagdvorsteher Dobmann hatte im "Haus der Vereine" 22 Jagdgenossen, Jagdpächter Hans Forster sowie Bürgermeister Edgar Knobloch begrüßt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.