Wehrvorsitzender auch Kommandant
Alexander Richter in Doppelfunktion

Der scheidende Kommandant Hans Pappenberger (rechts) und Bürgermeister Edgar Knobloch (von links) gratulierten dem neuen Führungsduo der Feuerwehr Grafenwöhr, Carsten Englhardt (zweiter Kommandant) und Alexander Richter (Kommandant). Bild: xri
Vermischtes
Grafenwöhr
28.01.2016
94
0

Vorsitzender Alexander Richter ist auch der neue Kommandant der Feuerwehr Grafenwöhr. Der bisherige Stellvertreter tritt die Nachfolge von Hans Pappenberger an, der nach über 18 Jahren an der Spitze das Kommando abgibt. In der von Bürgermeister Edgar Knobloch geleiteten Versammlung wurde auch der Posten des zweiten Kommandanten neu besetzt. Die Aktiven wählten mit großer Mehrheit den langjährigen Zugführer Carsten Englhardt.

Pappenberger, der von 1995 bis 1998 als zweiter Kommandant und ab 1998 Chef der Aktiven war, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Bürgermeister Knobloch dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit. Mit Richter zeichnete er ihn mit dem Bayerischen Ehrenkreuz in Silber aus. Von seinem Gruppenführergremium erhielt Pappenberger ein Holzstrahlrohr zur Erinnerung.

Der neue Kommandant Richter trat am 25. September 1991 in die Wehr ein. Nach der Ausbildung in der Jugendgruppe absolvierte er zahlreiche Lehrgänge wie Gruppen- oder Zugführer an der staatlichen Feuerwehr-Schule in Regensburg. Zunächst war er als Jugendwart eingesetzt, später als stellvertretender Gruppenführer. Mit Pappenberger wurde er 1998 zum zweiten Kommandanten gewählt, seitdem arbeiteten beide eng zusammen. Zudem steht Richter seit 2012 als Vorsitzender an der Spitze des Vereins. 2001 machte der 40-Jährige sein Hobby zum Beruf: Er arbeitet seitdem bei der US-Feuerwehr in Grafenwöhr.

Sein neuer Stellvertreter Englhardt, 39 Jahre alt, ist ein Eigengewächs der Floriansjünger. Er kam am 19. August 1992 mit der Jugendgruppe zur Wehr. Auch er absolvierte eine umfangreiche Ausbildung auf Landkreisebene und in der Feuerwehrschule. Seit 1998 ist er als Gruppenführer, später dann als Zugführer tätig. Zugleich betreut er die Floriansstube im Gerätehaus mit. Beruflich ist er als Haustechniker bei den Kliniken Nordoberpfalz beschäftigt.

Pappenberger dankte seinen Aktiven für ihre langjährige hervorragende Unterstützung. Auch Richter wandte sich an die Versammlung. Er lobte seinen Vorgänger, der ihm ein geordnetes Haus sowie eine moderne, sehr gut ausgestattete Feuerwehr übergebe. Er betonte, dass wegen seiner Doppelposition die Mithilfe und der Einsatz aller Feuerwehrkameraden nötig seien. "Nur wenn wir zusammenhalten, vor allem bereit sind die Aufgaben gemeinsam zu übernehmen, kommen wir vorwärts", forderte Richter. Er wies auf die Jahreshauptversammlung am 20. Februar hin. Dort möchte er dann eventuelle Umstrukturierungen in der Wehr bekanntgeben. Zunächst bleibt Pappenberger aber noch an der Spitze der Feuerwehr. Der Stadtrat muss in seiner nächsten Sitzung das neue Führungsduo offiziell bestätigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hans Pappenberger (1)Carsten Englhardt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.