Rainer Zechmayer wird 60.
Geburtstagsfest ganz nah an den Wurzeln

Rainer Zechmayer (Zweiter von rechts) feierte mit seiner Mutter Gisela (von rechts), Ehefrau Waltraud, Bürgermeister Edgar Knobloch und vielen Vereinsvertretern, Betriebsangehörigen und Gästen ganz bayerisch seinen 60. Geburtstag. Bild: mor
Wirtschaft
Grafenwöhr
04.07.2016
334
0
"I bin a' echta Groufawehrer - und dou bin i daham." Mit diesen Worten begrüßte Rainer Zechmayer die Gäste zur Feier seines 60. Geburtstages. Zum bayerischen Abend hatte der Grafenwöhrer Unternehmer in den Innenhof des Kastenhauses unter die alte Eiche geladen. 100 Meter entfernt kam er 1956 in der Altstadt zur Welt. Viele Kindheitserinnerungen und das Angeln verbinde er mit dem Platz um den Stadtweiher.

Besondere Grüße richtete das Geburtstagskind an seine Mutter Gisela , die erst vor zwei Wochen ihren 88. Geburtstag beging. Bürgermeister Edgar Knobloch sagte seinem Freund persönlich Glückwünsche. Aber auch die Metaller-Innung, die CSU, Fischereiverein, SV TuS/DJK, Kolping und Heimatverein hatten eine Abordnung geschickt.

Den Chef hoch leben ließen auch die Mitarbeiter der Firma Zechmayer Werkzeug- und Formenbau. Die Firma hatte fast zeitgleich 50. Jubiläum gefeiert, die Geburtstagsparty beendete die Zechmayer-Festwoche. Sohn Jörg hatte mit "Event mit Herz", den Festplatz bayerisch dekoriert und servierte den Gästen Getränke.

Christine und Max Weyh aus Pressath warteten mit einem bayerischen Büfett auf. "Hau den Lukas" sowie Fotoschnappschüsse in Verkleidung sorgten für Kurzweil, Andreas Keck setzte den Platz ins rechte Licht. Für Musik sorgten "Die Allerscheynsten". Überraschung des Abends waren die "Neidaffer Schuhplattler", die auch Rainer und Jörg Zechmayer zum bayerischen Ballett auf den Tanzboden holten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.