US-Armee bildet zum 1. September wieder zwei Kfz-Mechatroniker aus
Ausbildung auf amerikanisch

Die US-Armee stellt zum 1. September 2016 wieder Kfz-Mechatroniker-Lehrlinge ein. Betriebratsvorsitzender Klaus Lehl (von links), Dienststellenleiterin Stephanie Kramer, die Kfz-Techniker-Meister Michael Ritter und Anton Gnauck sowie Technik-Leiter Jürgen Misi erläuterten die Eckdaten des neuen Lehrlingsausbildungsprogramms. Bild: mor
Wirtschaft
Grafenwöhr
28.05.2016
500
0

(mor) Die US-Armee wird auch in diesem Jahr Lehrlinge einstellen. Zwei Kfz-Mechatroniker können bei der Dienststelle der "405th Army Field Support Brigade, BASOPS Maintenance Division" im Lager Grafenwöhr ab 1. September ihre Ausbildung beginnen.

Dienststellenleiterin Stephanie Kramer und Technikleiter Jürgen Misi freuen sich über eine Neuauflage des Lehrlingsausbildungsprogramms. Die Dienststelle der BASOPS Maintenance Division (Standortunterstützungsgruppe für Instandsetzung) mit Sitz im alten Motopool-Gebäude direkt an der Wache 3 kann dabei auf eine 10-jährige Erfahrung als Ausbildungsbetrieb zurückblicken. Nach siebenjähriger Pause unterstützt der Kommandeur der Einheit, Oberst Todd S. Bertulis, den erneuten Ausbildungsstart. Über 25 junge Menschen haben unter fachlicher Meisterführung bereits eine fundierte Ausbildung erfahren und anschließend einen wertvollen Arbeitsplatz bei der US-Armee oder außerhalb gefunden.

Einer von ihnen ist Michael Ritter aus Kirchenthumbach. Er begann 2004 die Ausbildung zum Kfz-Mechaniker mit Schwerpunkt Elektronik. Nach der erfolgreichen Gesellenprüfung übernahm ihn die US-Army, Ritter bildete sich bei den zivilen Berufs- und Technikerschulen zum Meister weiter. Er schätzt die Abwechslung in der Army-Werkstätte. Über 600 Kleinfahrzeuge, Nutz- und Militärfahrzeuge sowie Lkw werden in der Werkstatt gewartet und instandgesetzt. Die Arbeit an den Fahrzeugen ist nicht markenspezifisch beschränkt, teilweise sind die technischen Unterlagen in Englisch und fordern so zusätzlich, erläutert Ritter.

50 Mechaniker und 30 Verwaltungsleute, allesamt deutsche Zivilangestellte, sind bei BASOPS Maintenance in den Standorten Grafenwöhr, Vilseck und Hohenfels beschäftigt. Die Werkstatt übernimmt auch mit ihren Meistern und Prüfern die TÜV-Untersuchungen der Privatfahrzeuge der Amerikaner. Einer der KFZ-Techniker-Meister ist Anton Gnauck aus Pressath, er wird die Ausbildung der neuen Lehrlinge leiten.

Betriebratsvorsitzender Klaus Lehl begrüßt das neue Lehrlingsausbildungsprogramm. Er sieht darin auch eine Chance, die Altersstruktur der deutschen Zivilangestellten bei der US-Armee zu verjüngen. Den Lehrlingen ist nach bestandener Prüfung für ein weiteres Jahr die Beschäftigung sicher und dann wahrscheinlich. Ein Lehrlingsprogramm für den Bereich der US-Armee Garnison Bavaria ist derzeit noch in Planung, meinte Lehl. (Hintergrund)

HintergrundZwei Azubis

Grafenwöhr. (mor) Zum 1. September 2016 stellt die US-Armee zwei Auszubildende zu KFZ-Mechatronikern ein. Bewerbungen sind zum 15. Juni an folgende Adresse zu richten: BASOPS Maintenance Division, z. Hd. Stephanie Kramer, Tower Barracks, Gebäude 301, 92 655 Grafenwöhr. Für weitere Informationen steht die Dienststelle unter der Nummer 09641/837194 zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.