90. Geburtstag von Josef Zimmermann
Früher Ortssprecher

Josef Zimmermann (Bildmitte) feierte seinen 90. Geburtstag. Bürgermeister Johann Wilhelm (links) gratulierte im Namen der Gemeinde Guteneck. Für die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Pischdorf/Guteneck überbrachten Johann Schwarz (Zweiter von links) und Erich Ritz (rechts) die Glückwünsche. Ehrenkommandant Josef Treiber (rechts hinter dem Jubilar) machte seine Aufwartung für die Freiwillige Feuerwehr Pischdorf. Bild: ohr
Lokales
Guteneck
10.11.2015
13
0
Freundlich und humorvoll empfing Josef Zimmermann an seinem 90. Geburtstag die Gäste. Bürgermeister Johann Wilhelm überbrachte die Glückwünsche im Namen der Gemeinde Guteneck. Für die Soldaten- und Kriegerkameradschaft Pischdorf/Guteneck gratulierten Erich Ritz und Johann Schwarz sowie für die Feuerwehr Pischdorf Ehrenkommandant Josef Treiber. Auch Nachbarn und Bekannte machten ihre Aufwartung.

Der gesellige Jubilar kann auf einen langen Lebensweg zurückblicken. Josef Zimmermann ist in Gleiritsch geboren und wuchs mit neun Geschwistern auf dem elterlichen Hof auf. Als Zehnjähriger verließ er sein Elternhaus und übernahm bei einem Bauern in Döllnitz das Ochsenhüten.

Nach dem Schulabschluss besuchte der Jugendliche eineinhalb Jahre die Ackerbauschule Schönbrunn bei Landshut und musste ab 1943 an der Westfront Kriegsdienst leisten. Nach dreijähriger Gefangenschaft in Frankreich arbeitete der junge Erwachsene nach seiner Rückkehr 1948 in landwirtschaftlichen Betrieben. Im November 1954 heiratete Zimmermann Mechthild Duschner aus Pischdorf. Aus dieser Ehe gingen vier Söhne und eine Tochter hervor. Auch sieben Enkelkinder reihten sich in die Schar der Gratulanten ein. Seine Ehefrau verstarb 2011.

Der Witwer verfügt über einen eigen Wohnraum im Vollerwerbsbetrieb seines Sohnes Manfred, unterstützt von Schwiegertochter Birgit bei der Haushaltsführung.

Josef Zimmermann hatte vor der Gebietsreform Sitz und Stimme im Pischdorfer Gemeinderat und war nach der Zusammenlegung mit der Gemeinde Guteneck fast zwei Jahrzehnte Ortssprecher. Beim Kriegerverein führte er 18 Jahre die Kassengeschäfte.

Vor einigen Jahren übernahm der Hochbetagte noch gerne leichtere Tätigkeiten auf dem Hof, im Wald und auf den Feldern. Aber in letzter Zeit reicht die nachlassende Kraft der Beine nur für kürzere Spaziergänge.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.