Deftige Kost mit Dialekt

Die beiden Einheimischen Daniel Wilhelm (Steierische) und Manuel Fleischmann (Akkordeon; von links) setzten als Duo wirkungsvolle Akzente.
Lokales
Guteneck
24.09.2014
5
0

Die Pischdorfer Musikanten luden zum fünften Mal in Folge zum Musikantentreffen ein. Die ausgewählten Gruppen aus der Region begeisterten durch ein abwechslungsreiches Programm und nahmen das Publikum mit.

Die Gastgeber eröffneten den musikalischen Reigen mit altbekannten Melodien, Richard Karl moderierte die Veranstaltung und hieß die Gäste - unter ihnen Bürgermeister Johann Wilhelm und Familie Vogl der Schlossbrauerei Fuchsberg - in der Ritzhalle mit herbstlichem Ambiente herzlich willkommen. Zum Einstieg gaben die Mitwirkenden mit jeweils drei Stücken einen Einblick in ihr Repertoire und die Resonanz kann sich sehen lassen.

"Blecherne Sait'n" mit Franz (Gesang), Ingrid (Zither) und Sepp (Gitarre) ging mit "Griass de God, du alte Hüttn" in die Vollen. Das Trio aus Schnaittenbach glänzte mit selbst gedichteten Liedern und mit defigen Geschichten, in überraschende Pointen gepackt. Die beiden Einheimischen Daniel Wilhelm (Steierische) und Manuel Fleischmann (Akkordeon) rissen mit ihrem belebenden Spiel die Zuhörer mit und setzten als Duo wirkungsvolle Akzente.

Die "Züchmühler Musikanten" - genannt nach der Einöde Züchmühl bei Bernhardswald - mit Hans (Akkordeon), Andreas (Trompete), Reinhard (Basstrompete) und Helmut (Tuba) spielten zum Auftakt den Klassiker "Böhmischer Traum", forderten zum Mitschunkeln auf und allmählich sprang der Funke über.

"Da wampert Zodert" überzeugte als humorvoller Alleinunterhalter und servierte mit dem Lied "Zwei Buben stiegen auf einen Baum" deftige Kost mit kräftigem Dialekt.

Das Pischdorfer Musikantentreffen endete offiziell um 23.30 Uhr, aber noch viele Gäste saßen bis nach Mitternacht in geselliger Runde beisammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.