Herren der Sportfreunde Weidenthal-Guteneck auf Platz 11
Team will weiter nach oben

Lokales
Guteneck
04.02.2015
7
0
Das Herrenteam der SF Weidenthal-Guteneck hat noch Luft nach oben. Derzeit steht es auf dem 11. Platz in der Tabelle, jedoch ist Spartenleiter Jonas Schmucker überzeugt, dass der aktuelle Kader die Qualität hat, um noch den ein oder anderen Platz in der Tabelle gut zu machen. Nach der letzten Saison wurde der erfolgreiche Trainer Wolfgang Richthammer in Richtung 1. FC Schmidgaden verabschiedet und durch Christian Hechtl aus den eigenen Reihen ersetzt.

Er bedankte er sich bei Josef Bäumler und Alexander Butz für die Betreuung der Reservemannschaft, welche aufgrund ständig wechselndem Personals und Verletzungssorgen eine durchwachsene Saison hinter sich hat und auf dem 10. Platz abgeschlossen hat.

Jugendleiter Johannes Lippert konnte aus dem Nachwuchsbereich berichten, dass momentan mit Ausnahme einer B-Jugend in jeder Altersklasse eine Mannschaft am Spielbetrieb teilgenommen hat, wenn auch teilweise im Rahmen einer Spielgemeinschaft.

Aufgrund des Spielermangels, den alle Vereine in der Umgebung zu beklagen haben, kooperieren die Sportfreunde mit den Vereinen Gleiritsch, Pertolzhofen, Altendorf und Trausnitz. In seinem Bericht führte der Jugendleiter aus, dass die A-Jugend unter Leitung von Christian Hechtl momentan den 3. Platz belegt. Die C-Jugend von Trainer Benjamin Duschner belegt in einem Teilnehmerfeld von fünf Mannschaften den 3. Platz.

Von der D-Jugend bis zur F-Jugend können die Sportfreunde eigene Mannschaften ins Rennen schicken, ohne auf eine Spielgemeinschaft angewiesen zu sein. Während die D-Jugend unter Betreuung von Alexander Kirchberger und Oliver Eckl sich aktuell auf dem 5. Platz von neun Mannschaften wiederfindet, belegt die E-Jugend mit Trainer Franz Kirchberger nur den 8. von zehn Plätzen. Die F-Junioren unter Leitung von Norbert Baumer belegen Platz 13.

Aus dem Bereich Damenfußball berichtete Regina Manner von einem 2. Platz der Damenmannschaft unter Trainer Ewald Bäumler im abgelaufenen Spieljahr, was die Relegation zur höheren Spielklasse ermöglichte. Im zweiten Entscheidungsspiel der Relegation scheiterte man aber und belegt in der aktuellen Saison aufgrund akuter Personalprobleme nur den vorletzten Platz. Bei den B-Juniorinnen besteht eine Spielgemeinschaft mit dem SV Altendorf und man belegt auch hier nur den vorletzten Platz der Tabelle, genauso wie die C-Juniorinnen, die eine Spielgemeinschaft mit der DJK Gleiritsch bilden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.