Hildegard Witkowski feiert 95. Geburtstag
Neustart in Guteneck

Bürgermeister Johann Wilhelm (rechts) und Stellvertreter Oskar Deichner (links) gratulierten Hildegard Witkowski (Mitte, mit Sohn Hans Joachim) zum 95. Geburtstag. Bild: ohr
Lokales
Guteneck
18.08.2015
23
0
(ohr) Nachdenklich blickte Hildegard Witkowski an ihrem 95. Geburtstag auf ihre bewegte Lebensgeschichte zurück. Geboren in Tauchel im Kreis Sorau in der Niederlausitz im jetzigen Polen, wuchs sie mit sieben Geschwistern auf dem elterlichen Hof auf und besuchte die dortige Volksschule. Sie erinnert sich noch gut an die Vertreibung aus ihrer Heimat im Alter von 25 Jahren.

Zunächst führte ihre Odyssee ins Flüchtlingslager Pfreimd. Dort schlossen Franz und Hildegard Witkowski, geb. Heinz, den Bund der Ehe. Ihr Gatte stammt aus Bolkenhain in Schlesien. Aus dieser Heirat gingen die Kinder Eveline, Ursula, Karl, Hans Joachim und Siegfried hervor. Im Jahre 1952 nahm ihr Ehemann Franz auf dem Gut Guteneck die Stelle als Schweitzer an und die ganze Familie fand eine Bleibe. Das Eigenheim am Wohnort wurde 1958 bezogen. Die Jubilarin half ebenfalls in der Landwirtschaft mit und war in späteren Jahren als Raumpflegefrau an der Volksschule Weidenthal beschäftigt. Ihr Gatte verstarb 1996 im Alter von 91 Jahren.

Zur Familie gehören auch sieben Enkelkinder, zehn Urenkel - Alexander verunglückte bei einem Verkehrsunfall tödlich - und Ururenkelin Hanna. Die Witwe bewohnt mit ihrem Sohn Hans Joachim das gemeinsam Haus. In früheren Jahren strickte die Seniorin in ihrer freien Zeit und arbeitete gerne im Garten. "Ich freue mich, wenn ich in der Frühe aufstehen kann", meinte die Seniorin dankbar.

Bürgermeister Johann Wilhelm überbrachte mit Stellvertreter Oskar Deichner die Glückwünsche im Namen der Gemeinde.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.