"Hubertusschützen" feiern dazu ihr Starkbierfest - Größter Korb für Gerhard Bauer
Auf gut Glück an den Schießständen

Lokales
Guteneck
31.03.2015
21
0
Auch in diesem Jahr veranstalteten die "Hubertusschützen" ihr Starkbierfest mit Gaudischießen in ihrem Domizil. Gerhard Bauer ließ seinen 39 Mitstreitern keine Chance, setzte sich an die Spitze und durfte somit den ersten Preis mit nach Hause nehmen.

Süffiges Starkbier, eine original Gutenecker Schlachtschüssel, wie gewohnt ohne Fleisch, oder ein pikanter Käseteller mit Brezen fanden gleich zu Beginn des Abends reißenden Absatz. Die Vorstandschaft um Schützenmeister Thomas Schmidt und die Küchenmannschaft um die beiden "Andreas" hatte wieder einmal alles bestens vorbereitet, damit sich alle Gäste fast hier wie im legendären Hofbräuhaus wohlfühlen konnten.

Sieg mit 39 Punkten

Aber auch die Sport- und Schießleiter unter der Regie von Josef Hanauer und Theresia Wiederspick hatten das Gaudischießen schon bestens vorbereitet, so dass dann nach und nach die Schießstände belegt wurden. Und da es ja ein Gaudischießen war, musste jeder Starter fünf Schuss auf verschlossene Briefumschläge abgeben, wobei natürlich niemand wusste, wo sich die Zahlen befanden.

Um so größer war die Spannung bei der Siegerehrung.Es konnten fünf Sachpreise und ein Trostpreis vergeben werden. Der beste Glücksschütze war Gerhard Bauer mit 41 Punkten, der als letzter Starter den Schießstand betrat. Er durfte somit den größten Präsentkorb sein Eigen nennen. Ihm folgten Albert Zeitler mit 39 Punkten, Robert Benner mit 35 Punkten, Theresia Kräckl mit 33 Punkten und Alois Kiermeier mit 31 Punkten. Den Trostpreis erkämpfte sich der Ehrenschützenmeister Alfons Forster, das waren zwei Flaschen Bockbier. Aber damit war das Starkbierfest noch lange nicht zu Ende, denn so eine Siegerehrung musste auch noch kräftig gefeiert werden. Angekündigt wurde, dass das Seniorenschießen wie immer am 1. Mai ausgetragen wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.