Neues Zeitalter für Feuerwehren

Wegen der Umstellung auf den digitalen Funkbetrieb müssen die fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren der Gemeinde entsprechend umgerüstet werden. Auch der Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr Guteneck (unser Bild) erhält ein digitales Funkgerät. Bild: haa
Lokales
Guteneck
30.03.2015
2
0

Die fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren der Gemeinde Guteneck werden vom analogen auf den digitalen Funkbetrieb umgerüstet. Die Kommune hat die neuen Funkgeräte bereits beschafft, sie müssen jetzt nur noch eingebaut werden. Außerdem erhalten die Wehren weitere Ausrüstungsgegenstände.

Im Herbst letzten Jahres wurde in einer gemeinsamen Besprechung der gemeindlichen Wehren der Bedarf an Funkgeräten ermittelt. Insgesamt sind fünf Fahrzeug- und zwölf Handfunkgeräte erforderlich. Ein Fahrzeugfunkgerät kostet 900 Euro und wird mit 733 Euro gefördert, so dass es netto eigentlich nur 170 Euro kostet. Hinzu kommt allerdings noch der Einbau, der im Verhältnis zu den Funkgeräten nicht gerade billig ist, gab Bürgermeister Johann Wilhelm bei der letzten Sitzung des Gemeinderates zu verstehen.

Die neuen Funkgeräte sind bereits ausgeliefert und wurden beim Landratsamt Schwandorf sowie bei der Leitstelle in Amberg für das digitale Behördenfunknetz erfasst und programmiert. Für den fachgerechten Einbau der Funkgeräte wurden von der Verwaltung zwischenzeitlich Angebote von vier autorisierten Fachfirmen eingeholt.

Der günstigste Anbieter ist die Firma Spiller aus Vohenstrauß mit 6 087 Euro, die somit auch den Auftrag erhält. Der Termin für die Umrüstung wird mit der Firma noch gesondert vereinbart. Der Einbau der Funkgeräte unterliegt allerdings nicht der staatlichen Förderung, so dass die Gemeinde die Kosten übernehmen muss, gab Wilhelm zu bedenken.

Zusätzliche Geräte

Bei den Handfunkgeräten beläuft sich der Preis auf 600 Euro abzüglich 512 Euro Förderung, was einen Nettopreis von 90 Euro ergibt. Insgesamt kostet die Umrüstung der Feuerwehren auf den Digitalfunk etwa 18 000 Euro. An Förderung werden etwa 9 000 Euro erwartet, so dass die Gemeinde 9 000 Euro aufwenden muss.

Die Feuerwehr Guteneck hat sich für ihre Wehr zwei weitere Handfunkgeräte einschließlich Zubehör auf eigene Rechnung beschafft. Ebenso bestellte sich die Feuerwehr Unteraich ein zusätzliches Funkgerät das sie aus der Vereinskasse bezahlte.

Bei der letzten Besprechung mit den Kommandanten der Wehren wurde auch der weitere Bedarf von verschiedenen Ausrüstungsgegenständen und Verschleißmaterial angemeldet. Auch hierüber wurden mehrere Angebote eingeholt. Der Auftrag wird an die Firma Sturm in Regen zum Angebotspreis von 1 149 Euro vergeben.

Die Ortschaft Mitteraich hat bei der Gemeinde einen Antrag auf Umbaumaßnahmen an der Gemeindestraße eingereicht. Es soll die Straße an der Kurve vor dem Ortseingang etwas verbreitert werden, da es an der Engstelle im Begegnungsverkehr Probleme gibt. Weiter wurde eine zusätzliche Straßenleuchte beantragt. Der Gemeinderat wird vor seiner nächsten Sitzung die betreffenden Örtlichkeiten besichtigen.

Besuch in Halze

Mit der Partnergemeinde Halze in Tschechien bestehen seit mehreren Jahren gute Beziehungen. Durch gegenseitige Besuche der Gemeinden, der Schulen und der Vereine werden die Kontakte ausgebaut. Bei den letzten Wahlen wurde nun Jana Kissova zur neuen Bürgermeisterin gewählt, sie war bisher Stellvertreterin. Ihr Amt hat sie am 1. März angetreten. Beim kürzlichen Besuch von Bürgermeister Wilhelm in Halze hat die neue Amtsinhaberin den Gemeinderat zu einer Sitzung als Gäste nach Halze eingeladen. Ebenso wird das Gremium aus Halze zu einem Gegenbesuch nach Guteneck kommen. Die Termine werden noch abgestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.