Unterhaltung beim Maschinenring

Das "Postkartenwetter" mit Sonne, blauem Himmel und Cumulus-Wolken verbreitete unter den 2000 Besuchern angenehme Sommerlaune. 30 Firmen und Lohnunternehmer stellten auf dem Freigelände aus. Bild: rid
Lokales
Guteneck
29.06.2015
14
0

Mit einem Unterhaltungsprogramm feierte der "Maschinenring Schwandorf" am Sonntag auf dem Gutshof in Guteneck das 40-jährige Bestehen. Schlepperziehen, Glücksrad, Kistenstapeln, Luftballonfliegen, Tombola, Hüpfburg und Maschinenausstellung - das Angebot war bunt gemischt.

Das "Postkartenwetter" mit Sonne, blauem Himmel und Cumulus-Wolken verbreitete unter den 2000 Besuchern angenehme Sommerlaune.

Los ging es am Freitagabend mit einem Sektempfang und einem Tanzabend im Gutshof-Stadel. Die Veranstalter hatten sich zwar etwas mehr Zuspruch erwartet, doch wer dabei war, genoss die Stimmung mit den "Stoapfälzer Spitzbuam".

30 Betriebe stellen aus

Der Sonntag begann mit einem Feldgottesdienst, den Dekan Michael Hoch aus Fensterbach zelebrierte und den die Oberpfälzer Parforcehornbläser musikalisch begleiteten. Die Musiker eröffneten anschließend auch den Festkommers mit Ansprachen und Ehrungen im Stadel (wir berichteten).

Auf dem Freigelände stellten 30 Firmen und Lohnunternehmer Maschinen aus und präsentierten sich und ihre Dienstleistungsangebote. Mit einem bunten Programm lockte der Veranstalter die Familien in den Innenhof. Mit Kinderschminken, Ballonwettfliegen, Hüpfburg, Glücksrad und Kistenstapeln hielt der Veranstalter die Kleinen bei Laune.

Kräftemessen

Die Eltern genossen das Treiben bei Kaffee und Kuchen an den Tischen und hatten dabei ihren Nachwuchs stets im Auge. Im Stadel spielten die Pischdorfer Musikanten zur Unterhaltung auf.

Ein Höhepunkt war das Kräftemessen der benachbarten Maschinenringe beim Schlepperziehen. In nur 40 Sekunden zogen die Fahrer des Lohnunternehmens Winderl aus Pettendorf (Stadt Neunburg v.W.) einen 7,5 Tonnen schweren Bulldog auf schwierigem Schottergelände 50 Meter weit. Der Lohn für die schweißtreibende Arbeit war ein Spanferkel. Vorsitzender Carl Graf zu Eltz, Geschäftsführer Christian Weiß und Moderator Peter Schießl überreichten dem Siegerteam sowie den Platzierten Gutscheine für Spanferkel und Bier.

Die nächsten Plätze belegten die Jura-Buam Hemau (52 Sekunden), der Maschinenring Neustadt/WN (53 Sekunden), die "Rangers" aus Schwandorf (56 Sekunden) sowie die "Unschlagbaren" aus Cham und die "Bayerischen Boam" aus dem Landkreis Schwandorf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.