Viel geplant im nächsten Jahr

Für das neue Feuerwehrhaus, das in unmittelbarer Nähe des jetzigen Gebäudes (im Hintergrund) entstehen wird, führten die Wehrmänner bereits die Erdarbeiten aus. Bild: haa
Lokales
Guteneck
21.12.2014
0
0

Die Breitbanderschließung stand heuer in der Gemeinde im Mittelpunkt. Aber auch für 2015 und die folgenden Jahre wurden die Weichen für bedeutende Investitionen schon wieder gestellt.

Nach der letzten Sitzung des Gemeinderates gab Bürgermeister Johann Wilhelm wieder einen Rückblick über die Arbeit des ganzen Jahres. Neben dem Gemeinderat waren hierzu auch das Personal der Schule und des Kindergartens sowie die Gemeindebediensteten ins Gasthaus Vetterl eingeladen.

Die dringend erforderliche Breitbanderschließung sei durch die Firma Amplus in Angriff genommen worden. Leider sei es aber wegen einiger Engpässe zu Verzögerungen gekommen. Dann sollten ab 15. Dezember die ersten Anschlüsse erfolgen. Wegen erneuter Freischaltungsprobleme des Monopolanbieters, verschiebe sich dieser Termin jetzt auf 7. Januar 2015.

80 Prozent Förderung

Im ersten Abschnitt wurden etwa zwei Drittel des Gemeindegebietes erschlossen. Die Maßnahme kostet 651 000 Euro und wird mit 80 Prozent vom Freistaat gefördert. Für die zweite Ausbaustufe, mit der die noch offenen Orte versorgt werden, liege das Angebot bereits vor, so Wilhelm. Hier seien allerdings noch einige technische Abklärungen erforderlich. Im Frühjahr soll jedoch weiter gebaut werden. Auch für die Mobilfunkversorgung zeichne sich eine Lösung ab.

Nachdem die Dorferneuerung und die Flurneuordnung für Guteneck und Weidenthal offiziell angeordnet sind, arbeite der Vorstand, der aus sieben Personen besteht, intensiv an den weiteren Konzepten. Derzeit werde das bereits geplante Wegenetz überarbeitet. Bei der Dorferneuerung solle in Guteneck zuerst in der Hofmarkstraße und dem Schlossberg begonnen werden. Hier wird vorweg der Kanal saniert. Dann erfolgen die entsprechenden Gestaltungen im Straßenbereich. "In Weidenthal ist besonders die Anlage von Parkplätzen beim Sportplatz sowie im Bereich der Schule vorrangig", stellte der Bürgermeister fest. Mit der Umsetzung der Maßnahmen wird ab 2016 gerechnet.

Bau im Frühjahr

Die Feuerwehr Guteneck erhält im nächsten Jahr ein neues Gebäude, in dem auch die Gemeinde und der Bauhof Räume bekommen. Die Baukosten sind auf 634 000 Euro kalkuliert. In den vergangenen Wochen wurden bereits die Erdarbeiten ausgeführt. Nach Möglichkeit sollen auch die Versorgungsanschlüsse noch verlegt werden. Mit dem Bau selbst wird aber erst im Frühjahr gestartet. Die Gemeinde habe in diesem Jahr ein Energiekonzept erstellen lassen. Insbesondere wurden der Energieverbrauch, die Einsparpotentiale und die Erzeugungsleistung eruiert. Der hierzu gegründete Arbeitskreis habe aktiv mitgearbeitet und wertvolle Ideen und Vorschläge eingebracht. Die Maßnahme wurde mit 75 Prozent gefördert.

Brauchtum fördern

In der Gemeinde werde außerdem ein vielfältiges Kultur- und Vereinsleben gepflegt, freute sich Wilhelm. Vor allem der offene Gartentag am 29. Juni habe viele Besucher angezogen. Außerdem habe der Weihnachtsmarkt auf dem Schlossgelände die Gemeinde weit über Bayern hinaus bekannt gemacht, freute sich Wilhelm. Kürzlich sei auch der Verein "Dorfgemeinschaft Guteneck" gegründet worden. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Heimatpflege, das Brauchtum und die Dorfgemeinschaft zu fördern.

Abschließend dankte der Bürgermeister dem Gemeinderat für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sein Dank galt auch den Bediensteten der Gemeinde und der Verwaltung sowie den Ämtern und Behörden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.