Flurneuordnung: Landwirtschaftliche Grundstücke werden jetzt bewertet
Grundsätze der Wertermittlung behandelt

Ab dieser Woche sind auf den Fluren des Verfahrensge-bietes die Sachverständigen und die Vorstandsmitglieder zur Wertermittlung der Grundstücke unterwegs. Hierzu werden mit einer einen Meter langen Lanze Bodenproben gezogen (unser Bild) und der Boden nach seiner Beschaffenheit bewertet. Bild: exb
Politik
Guteneck
21.04.2017
20
0

Die Wertermittlung der Grundstücke im Rahmen der Flurneuordnung ist ein wesentlicher und wichtiger Teil des Verfahrens. Deshalb ist der Wert der alten Grund-stücke neu zu ermitteln und der Boden nach jetzigem Stand zu bewerten. Damit wird die Basis für eine wertgleiche Abfindung geschaffen.

In der letzten Woche hat die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft Guteneck-Weidenthal mit den Vorarbeiten zur Wertermittlung im laufenden Flurneuordnungsverfahren begonnen. Verstärkt mit vier unabhängigen landwirtschaftlichen Sachverständigen wurden mehrere Mustergründe der damaligen Reichsbodenschätzung mit einem Ausmaß von jeweils einem Kubikmeter bewertet und ein Schätzungsrahmen für Acker- und Wiesenflächen bestimmt. In der anschließenden Vorstandssitzung wurden die sogenannten Grundsätze der Wertermittlung behandelt, bei denen die Bewertung von Hanglage, Nässe, Steinen oder auch der Schattenwurf von Baumreihen oder Wäldern thematisiert wurde.

Ab dieser Woche wird die Einzelbodenschätzung der landwirtschaftlich genutzten Grundstücke vorgenommen, bei der über 5000 Bodenproben bewertet werden. Die Arbeiten werden etwa drei Wochen in Anspruch nehmen. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Ergebnisse der Wertermittlung in einer Teilnehmerversammlung vorgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.