Neuer Oberbau für Straße

An der Gemeindestraße von Oberaich in Richtung Häuslberg wurden schon wiederholt Ausbesserungsmaßnahmen vorgenommen. Jetzt hat die Fahrbahndecke erneut große Risse und teilweise auch Schlaglöcher, die nicht mehr reparabel sind. Mit einer Oberbauverstärkung soll die Straße wieder instand gesetzt werden. Bild: haa
Politik
Guteneck
29.06.2016
29
0

In den vergangenen Jahren hat die Gemeinde sukzessive das Netz der Ortsverbindungsstraßen saniert. Nun ist der Abschnitt von Oberaich nach Häuslberg an der Reihe.

An diesem Straßenabschnitt standen in den vergangenen Jahren schon wiederholt Ausbesserungsmaßnahmen an. Doch mittlerweile hat die Fahrbahndecke erneut große Risse und teilweise auch Schlaglöcher bekommen, die nicht mehr reparabel sind. Damit die Schäden nicht noch größer werden, soll die Straße jetzt eine Oberbauverstärkung erhalten, gab Bürgermeister Johann Wilhelm bei der Sitzung des Gemeinderates zu verstehen.

Um eine Förderung nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz oder dem Finanzausgleichsgesetz zu bekommen, muss bis September der Zuwendungsantrag gestellt werden, ließ das Straßenbauamt wissen. Von der Staatsstraße 2159 über Oberaich bis Häuslberg sind etwa 1500 Meter instand zu setzen. Das Ingenieurbüro Weiß wird die für den Zuwendungsantrag erforderlichen Unterlagen erstellen. Hierzu sind auch Bodenuntersuchungen erforderlich, um die Beschaffenheit des Unterbaus festzustellen.

Im kommenden Jahr


Der Unterbau der Straße dürfte sicherlich noch den Anforderungen genügen. Mit einer Oberbauverstärkung wäre die Straße wieder erneuert und für einige Jahrzehnte abermals gut befahrbar. Die Breite der Straße sei nach wie vor völlig ausreichend. Die Maßnahme ist - vorbehaltlich der Bereitstellung der Fördermittel - für 2017 vorgesehen. Bürgermeister Wilhelm gab außerdem bekannt, dass die LAG Brückenland Bayern-Böhmen laut dem Schreiben seines Altendorfer Amtskollegen Georg Köppl den Sprung in das Programm "Integrierte Ländliche Entwicklung" geschafft hat. Auf Vorschlag des Amtes für ländliche Entwicklung sollte Ende des Monats ein kleiner öffentlicher Festakt mit Überreichung der Anerkennungsurkunde stattfinden. Weiter teilte Wilhelm mit, dass die Sanierung des alten Schulhauses in Guteneck für das KIP-Programm gemeldet wurde. Das Vorhaben könnte aus diesem Fördertopf voraussichtlich mit 282 000 Euro bezuschusst werden.

Franz Kirchberger regte an, im Zuge der Flurneuordnung in Weidenthal den Weg vom Sportheim zum Fichtlbach wieder instand zu setzen, auch wenn etwa 100 Meter Länge außerhalb des Verfahrensgebietes liegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straßensanierung (17)Gemeinderat Guteneck (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.