37. Wintervilsschwimmen der Hahnbacher Wasserwacht
Eiskalt rein, eiskalt raus

Pokale gab es für die drei stärksten Gruppen und ein Präsent für den ältesten Teilnehmer Jonny Graf (Dritter von links). Ihnen gratulierten Wasserwachtsvorsitzender Daniel Weidner und Bürgermeister Bernhard Lindner (von links) sowie der stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Bayern, Oliver Mignon (rechts).
Freizeit
Hahnbach
11.01.2016
33
0

Eines immer größeren Zuspruchs sowohl von Teilnehmern als auch von Zuschauern erfreut sich das Wintervilsschwimmen der Hahnbacher Wasserwacht. Bei seiner 37. Auflage gingen 70 Teilnehmer aus allen Altersschichten an den Start.

Bereits in den Tagen zuvor hatten Aktive der Ortsgruppe die etwa zwei Kilometer lange Strecke zwischen der Hahnbacher Vilsbrücke und dem Ziel unterhalb der Kläranlage am Kickenweiher von Hindernissen und Unrat befreit. Ausgelassene Stimmung herrschte, als Vorsitzender Daniel Weidner die huschelige Veranstaltung mit dem Ruf "Patsch nass" freigab. Unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer stürzten sich die mit Neoprenanzügen und Flossen ausgerüsteten Schwimmer bei zwei Grad Luft- und vier Grad Wassertemperatur in die diesmal recht seichte Vils.

Viele auswärtige und einheimische Schlachtenbummler empfingen die ersten hartgesottenen Schwimmer, die 40 Minuten im Wasser gewesen waren, an der Ausstiegstelle mit heißem Tee und vielen Komplimenten. In den vorgewärmten Einsatzfahrzeugen der Ortsgruppen aus Auerbach und Nittenau ging es zu einer warmen Dusche ins Hallenbad. Zur Freude aller hatte der ärztliche Betreuer Dr. Franz Prösl von keinen nennenswerten medizinischen Vorkommnissen zu berichten.

Im voll besetzten Gasthof Ritter bilanzierte BRK- und Wasserwacht-Vorsitzender Daniel Weidner zehn teilnehmende Mannschaften, darunter 28 Frauen. Alle erhielten Urkunden. Mit 13 Startern hatte die Wasserwacht-Ortsgruppe Vilseck/Sorghof die meisten Teilnehmer gestellt, gefolgt von Sulzbach-Rosenberg (12) und Hirschau (10). Zur Stammbesetzung gehört der 64-jährige Jonny Graf aus Berg (Landkreis Neumarkt). Als ältester Teilnehmer bekam er ein Präsent der Marktgemeinde.

Bürgermeister Bernhard Lindner freute sich über den reibungslosen Ablauf und dankte der Wasserwacht insbesondere für die Aufsicht im Hallenbad. Wie der stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Bayern, Oliver Mignon, feststellte, habe dieses Schwimmen neben dem Spaßfaktor einen ernsthaften Hintergrund: Hier könne das persönliche Leistungsvermögen unter Beweis gestellt werden. Die Ortsgruppe sei mit dieser Veranstaltung über den Landkreis hinaus zu einem Begriff geworden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wasserwacht Hahnbach (2)Wintervilsschwimmen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.