Aktuell schon 324 Mitglieder
Fischereiverein wächst

Freizeit
Hahnbach
03.05.2016
44
0


Ein Blick ins WasserDetailliert wurden die Mitglieder des Fischereivereins über die Fangstatistik und den Besatz der 29 Hektar Gesamtwasserfläche informiert.

Die restlichen Hektar werden gebraucht für Zwischenhälterung, Nach- und Aufzucht und zur Vorhaltung für das nächste Jahr.

Das Gesamtgewicht der gefangenen Fische betrug 39 Zentner. 40 Zentner Neubesatz sind dafür ausgebracht worden.

Vorsitzender Helmut Kern informierte noch über die Fischarten in den Vereinsgewässern, dem Kickenweiher, Stachelweiher, Michalbauernweiher, der Vils und ihrem Altwasser, dem Rosenbach und den beiden Weihern in Hütten. Seit gestern sind dort auch die Raubfische wieder zum Angeln freigegeben. (mma)

Vorsitzender Helmut Kern freut sich, dass der Fischereiverein Hahnbach weiter wächst. Aktuell hat er bereits 324 Mitglieder, davon 176 Aktive und 23 Jungfischer.

Diese Zahlen präsentierte der Vorsitzende bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Ritter. Dem Verein stehen 35 Hektar Wasserfläche zur Verfügung, wovon 21 Hektar sein Eigentum sind. Sehr erfreulich fand es Kern, dass man den Jungfischern wieder zehn Termine anbieten konnte, darunter ein viertägiges Zeltlager in Hütten.

Anerkennung zollte er den Jugendwarten Michael Kummert und Tobias Christau, und bedauerte, dass Kummert dieses Amt aus beruflichen Gründen aufgeben musste. Patrick Legien hat seinen Posten übernommen. Die Verantwortung hat sich erweitert mit dem ersten Jugendweiher in der Vereinsgeschichte. Der sogenannte Schiederweiher oder Weiher I steht nun ausschließlich den Jugendfischern zur Verfügung und in deren Verantwortung: Sie dürfen dort angeln und feiern, sind aber auch für den Besatz sowie das Abfischen und die Pflege des Gewässers zuständig.

Der Vorbereitungslehrgang zur staatlichen Fischerprüfung war im Vorjahr sehr gut besucht. 26 der 29 Teilnehmern haben bestanden. Klaus Übler und sein Team hatten dazu wieder einen Crashkurs angeboten, der an vier Wochenenden allen viel abverlangte. Josef Moosburger, Karl-Heinz Kleinert, Franz-Josef Hollweck, Patrick Legien und Thorsten Kern waren die ehrenamtlichen Referenten. Aktiv sei man auch im Hahnbacher Kulturkalender aufgetreten, berichtete Kern. Sein Rückblick reichte von der Beteiligung am Adventmarkt bis zum Abfischen des Gemeindeweihers. Das Sautrogrennen beim Weiherfest war zum vierten Mal ein überregionaler Publikumsmagnet. "Außerordentlich und gelungen" nannte der Vorsitzende die Christbaumversteigerung im Rittersaal.

Neu war 2015 die Ausgabe der Fangbücher in der Fischerhütte, zu der den ganzen Tag kulinarische Schmankerln lockten. Auf die dafür ausgefallene vorweihnachtliche Feier soll weiter verzichtet werden, war der Tenor der Fischer. Vorsitzender Helmut Kern rief die Mitglieder auf, sich weiter aktiv am Vereinsleben zu beteiligen und die Sauberkeit an den Gewässern genau zu beachten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1557)Fischereiverein Hahnbach (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.