Hahnbacher OGV-Vorstände fahren E-Autos
Beim OGV wird tief geflogen

Mitglieder der Hahnbacher Obst- und Gartenfreunde fuhren unter anderem mit E-Autos nach Schwandorf zu einer Führung durch die größte Felsenkelleranlage Deutschlands. Bild: mma
Kultur
Hahnbach
16.09.2016
14
0

"Die Umwelt braucht uns nicht, aber wir die Umwelt" meinten die Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Hahnbach und Umgebung, Josef Moosburger und Gerald Schüller. Deshalb kauften sich die beiden je ein klimafreundliches E-Auto, mit dem sie nun auch "im Auftrag des OGV" vorbildlich unterwegs sind.

(mma) Da beide eine Photovoltaikanlage auf ihren Hausdächern haben, können sie nun mit kostenloser Energie, praktisch auf kürzestem Weg von der Sonne in den Tank und ohne CO2-Ausstoß fahren. Passagiere meinten gar, dass das Fahrverhalten mit "lautlos tieffliegen" fast besser umschrieben sei, schmunzelten die beiden Naturfreunde.

Umgang mit der Natur


Beiden ist aber vor allem die Nachhaltigkeit im Umgang mit der Natur ein Herzensanliegen. "Nicht reden, sondern tun, ist das, was gerade in unserer Zeit gefragt ist", betonen sie.

Entschieden haben sie sich für den Renault Zoé, der in seiner Preisklasse (17 000 Euro) zudem mit einer Schnellladefunktion ausgestattet ist. So kann innerhalb einer Stunde vollständig aufgetankt werden. Bei einem Ausfall der Batterie oder sollte sich einmal deren Ladekapazität auf 75 Prozent beschränken, wird die geleaste Batterie zudem kostenlos ausgetauscht.

Auch hat sich gezeigt, dass nach ungefähr zwei Jahren neue Batteriemodelle über eine doppelt so hohe Speicherkapazität verfügen. Was die beiden ebenfalls überzeugte, war der hohe Wiederverkaufswert von gebrauchten E-Autos, vor allem im Vergleich mit Benzinern oder Dieselautos. Auch Ausflüge, wie nach Regensburg oder Nürnberg und zurück und das Auftanken, sind "locker und bedenkenlos" möglich, erklärten sie. Beide zeigten sich "in jeder Hinsicht sehr zufrieden" mit ihrem E-Mobilen und möchten diese "nie mehr hergeben", wie sie sagen. Sehr begrüßt haben die beiden auch die zunehmenden, meist kostenlosen Elektro-Tankstellen in Sulzbach-Rosenberg, in Amberg und im Landkreis, wenngleich diese ihrer Meinung nach durchaus noch ausbaubar wären. Selbstverständlich waren sie auch Gast beim Elektro-Fahrzeugtag am Dultplatz in Sulzbach-Rosenberg und freuten sich dort über anregende Gespräche und nützliche Tipps.
Weitere Beiträge zu den Themen: E-Autos (30)OGV (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.