Adventliche Stunde für die Hahnbacher Senioren im Pfarrsaal - "Ein immerwährendes Warten auf ...
Richtungsweiser am Sternenhimmel

Lokales
Hahnbach
17.12.2014
2
0
Zur adventlichen "Stern"-Stunde waren viele Senioren in den Pfarrsaal gekommen. Alois Franz vom Pfarrgemeinderat hieß sie willkommen. Die Kinder aus Dürnsricht und Iber mit Klarinetten und Trompeten eröffneten unter der Leitung von Renate Werner mit "Macht hoch die Tür" den besinnlichen Teil.

Gemeinsam mit Bärbel Iberer (Seniorenkreis-Team) wurde meditativ an den Richtungsweiser am Sternenhimmel zur Krippe im Stall von Bethlehem erinnert. Für jeden Adventsonntag hatten die Kinder einen besonderen Stern mitgebracht, zwischen den Texten sangen sie das Lied "Sterne hoch am Himmelszelt". Laut Pfarrer Dr. Christian Schulz hat sich das ewig bleibende Weihnachtsfest bereits ereignet, es sollte nicht nur in den wenigen Wochen des Advents die Ankunft Christi erwartet werden. "Unsere Zeit ist ein immerwährendes Warten auf das Kommende und ein ständiges Bitten um die Vollendung der Welt." Irene Klier begleitete am E-Piano, als alle "Seht die gute Zeit ist da" sangen. In der Kaffeepause bekamen die ältesten Besucher, Martin Heldmann und Anni Wendl, je eine Flasche Wein. An den eigentlichen Sinn der Vorweihnachtszeit erinnerte Erich Freisinger mit dem Gedicht "Was braucht man im Advent?".

Zu Bildern des verschneiten Frohnbergs und der Krippe in der Pfarrkirche hörten die Senioren "Leise rieselt der Schnee" und "Es wird scho glei dumpa". Abschließend bekam jeder einen Filzstern vom Sternenhimmel und einen Lebkuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.