Auch außerhalb ein Begriff

Lokales
Hahnbach
14.11.2015
1
0

Harmonisch, wie im Chorgesang notwendig, verlief die Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins (MGV) Sangesfreunde Hahnbach und Umgebung im Gasthof Ritter.

Schriftführer Gerhard Schmid berichtete, dass dem Chor 28 Sänger mit einem Durchschnittsalter von 67 Jahren angehören. 69 fördernde Mitglieder unterstützen die Aktiven mit ihrem finanziellen Beitrag. Zu den 36 Singstunden im vergangenen Jahr kamen im Schnitt 22 Sänger: Eine größere Beteiligung sei wünschenswert, merkte Schmid dazu an. Schatzmeister Josef Luber wartete mit positiven Zahlen auf. Die fördernden Mitglieder bezeichnete er als großes Kapital. Detailliert listete Vorsitzender Günter Winter die vielen Aktivitäten des Vereins und des Vorstands auf. Insgesamt wurden 40 Termine wahrgenommen, von der Gestaltung der Jahresmesse bis zur gemeinsamen Umrahmung eines Festgottesdienstes in der Frohnbergfestwoche mit dem MGV Ursulapoppenricht.

Als gesangliche Herausforderung bezeichnete Winter die Rundfunkaufnahme eines mit der Singgemeinschaft St. Jakobus gestalteten Sonntagsgottesdienstes durch Radio Horeb. Großen Zuspruchs erfreue sich das Sommernachtsfest in Kümmersbuch. Eine Bereicherung war dabei laut Schmid die Mitgestaltung durch den Kirchenchor Schlicht und den Schützenchor Seugast. Auch sonst wolle man den Kontakt mit benachbarten Chören pflegen.

Überörtlich stand die Teilnahme am Passionssingen in Schlicht auf dem Programm. Als zahlenmäßig stärkste Gruppe beteiligte man sich am Projektchor der Sängergruppe Amberg bei deren Kreiskonzert. Beim Tagesausflug ins Erzgebirge war das Singen in der St.-Annenkirche in Annaberg-Buchholz ein besonderes Erlebnis. Für September 2016 stellte Reiseleiter Hans Kummert eine Fahrt nach Coburg zum Weinfest vor. Chorleiterin Jana Müller bilanzierte, dass das Jahr der Aktiven mit Gesang und Feierlichkeiten gut gefüllt war. Die Einstudierung neuer und moderner Literatur erfordere konzentrierte Probenarbeit. Tafelmeister Josef Lobenhofer verwaltet derzeit zwölf Messen, 135 geistliche und 150 allgemeine Chorsätze. Er bat um pfleglichen Umgang mit den Noten. Chronist Florian Gleich wünschte sich weiterhin Unterstützung mit Fotos.

Bürgermeister Bernhard Lindner zollte dem MGV Respekt für seine Aktivitäten. Dadurch sei er auch über die Gemeindegrenzen hinaus ein Begriff. Für HKA-Vorsitzenden Martin Wild ist der MGV eine zuverlässige Größe im Hahnbacher Vereinsleben. Der Sängerspruch "Eintracht hält Macht" werde hier gelebt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.