Auf einem schweren Weg

Lokales
Hahnbach
25.03.2015
0
0
Über 30 Kinder und ebenso viele Erwachsene wurden ganz still im Andreas-Raselius-Haus, als die Glocken zum Beginn der ökumenischen Mini-Kirche läuteten. Thema war "Der Weg Jesu", welchen das Team um Rita Weiß und Irene Elsner gut vorbereitet hatten.

Marita Weber begleitete auf der Gitarre das Eingangslied "Große Leut', kleine Leut'" und fröhlich sang, stampfte und drehte man sich. "Gott ist stärker. Gott ist bei mir" war der Refrain zu kindgerecht adaptierten Psalmversen. Durch fünf große Schachteln mit Moos, Kiefernzapfen, Rindenteilen, kleinen und großen Kieseln führte dann der Weg der Kinder, den sie ohne Schuhe gehen durften. Bettina Riedl half ab und zu ein bisschen, wenn es dann doch zu steinig für die kleinen Füße wurde.

So konnten die Kinder aber gut nachvollziehen, wie schwer der letzte Weg gewesen ist, den Jesus zu gehen hatte. Sie erlebten Jesu Angst im Garten Gethsemane, seine Gefangennahme, die Befragung vor Pilatus, die Verspottung durch die Soldaten mit Dornenkrone und Purpurmantel, bis hin zum Tragen des schweren Kreuzes und der Kreuzigung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.