Aus Lamm wird ein Siegertyp

Lokales
Hahnbach
09.04.2015
2
0
Das Familiengottesdienstteam unter der Leitung von Gemeindereferentin Rita Weiß gestaltete ansprechend und kindgerecht den Hauptgottesdienst am Ostermontag. Kinder informierten, dass die Fahne als Siegeszeichen erst ab dem neunten Jahrhundert Eingang in die christliche Symbolik gefunden habe, doch seitdem fest mit der Auferstehung verknüpft werde.

Ein weiteres Symbol, das Lamm, stehe bereits seit Jahrtausenden für Geduld, Sanftmut und Wehrlosigkeit. Die Mädchen und Buben erinnerten an die Beinahe-Opferung des Isaak durch Abraham und an das Sedermahl der Passah-Feier zur Erinnerung an den Auszug aus Ägypten. Im Abendmahl habe Jesus dieses neu interpretiert und auf sich gedeutet, was die Christen seitdem bei jeder Messe feiern. Auch der Prophet Jesaja habe vom Gottesknecht als dem "Lamm Gottes" gesprochen. Schon die früheste Kirche habe dies in Jesu Passion und Sterben als Erfüllung dieser Weissagung gedeutet.

Pfarrer Dr. Christian Schulz verwies darauf, dass sich Jesus zwar "wie ein Lamm" hingegeben, es aber auch hier eine Umkehr gegeben habe. "Aus dem passiven Lamm wurde ein aktiver Sieger", betonte er. "Jesus hat in seiner Auferstehung den Tod von innen her zerstört. So wurde über das Kreuz Jesus, das Osterlamm, zu einem Heils- und Hoffnungszeichen." Wegen des ungemütlichen Wetters brauchten die Kinder nach der Eucharistiefeier auch nicht, wie geplant, die Schokolämmer im Freien zu suchen, sondern durften sie samt Siegesfahne bei den Verteilern in der Kirche abholen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.