Besatz passt beim Fischereiverein Hahnbach
Was drin im Weiher

Lokales
Hahnbach
28.04.2015
16
0
300 Mitglieder hat der Fischereiverein Hahnbach. 162 davon sind Aktive, 22 Jungfischer. Die Gemeinschaft hat 35 Hektar Wasserfläche zur Verfügung, wovon 21 Hektar Vereinseigentum sind. Stolze Zahlen präsentierte Vorsitzender Helmut Kern bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Gasthof Ritter.

Sehr erfreulich ist laut Kern, dass man den Jungfischern zehn Termine anbieten konnte, darunter ein viertägiges Zeltlager in Hütten. Dank galt den beiden Jugendwarten Michael Kummert und Tobias Christau, die mit ihrer Jugend zudem 86 Arbeitsstunden geleistet haben. Insgesamt haben die Vereinsmitglieder 785 Stunden für den Verein geschuftet.

Erstmals ein Crashkurs

Der Vorbereitungslehrgang zur staatlichen Fischerprüfung war im vergangenen Jahr mit 19 Teilnehmern gut besucht, 17 bestanden. Klaus Übler und seine Mannschaft hatten dabei erstmals einen Crashkurs abgehalten, der an vier Wochenenden in der Fischerhütte allen viel abverlangte. Josef Moosburger, Karl-Heinz Kleinert, Franz-Josef Hollweck, Patrick Legien und Thorsten Kern waren die ehrenamtlichen Referenten.

Aktiv beteiligte sich der Verein auch am Hahnbacher Kulturkalender. Faschingszug, Kellerfest, Marktfest, und Ferienprogramm sind schon fester Bestandteil. Zudem organisierte man einen Preisschafkopf, das gemeinsame Fest zum Anfischen am 1. Mai in Hütten und das Abfischen des Gemeindeweihers. Das dritte Hahnbacher Sautrogrennen beim Weiherfest war ein überregionaler Publikumsmagnet.

Lob für Jugendarbeit

Detaillierte Informationen gab es über Fangstatistik und Besatz. Eine Bestandsaufnahme durch Elektrofischen in der Kiesgrube in Hütten zeigte beste Ergebnisse. Alle Weiher sind laut Kern hervorragend und ausreichend besetzt und bis auf den Rosenbach ab Samstag, 2. Mai, zum Angeln freigegeben.

Gruß- und Lobesworte für den Verein fanden Bürgermeister Bernhard Lindner und Martin Wild als Vertreter des Kulturausschusses. Beide lobten besonders die hervorragende Jugendarbeit, die gute Zusammenarbeit und das große ehrenamtlich Engagement des Fischereivereins.

Abschließend appellierte Vorsitzender Kern, auch weiterhin aktiv am Vereinsleben mitzuwirken und die Sauberkeit an den Gewässern genau zu beachten. Auch lud er zum alljährlichen Anfischen am Freitag, 1. Mai, in Hütten ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.