BRK-Bereitschaft leistet 310 Stunden auf dem Frohnberg
Hitze fordert Tribut

Die Einsatztruppe des Roten Kreuzes freute sich über viel Lob aus der Bevölkerung für die Soforthilfe. Bild: mma
Lokales
Hahnbach
19.08.2015
0
0
Für Gottes Lohn haben Freiwillige des Roten Kreuzes auf dem Frohnberg gearbeitet. Über 100 Einsätze verzeichneten die Ehrenamtlichen während der Festwoche. 20 Kräfte leisteten im Schichtdienst insgesamt 310 Stunden.

Nicht nur bei allen Gottesdiensten waren sie vor Ort, sondern auch fast Tag und Nacht an und in ihrem Behandlungszelt. Hauptorganisator Christian Birner hatte alles perfekt geplant. Gerne war sogar eine Hahnbacher Medizinstudentin, die in Split studiert, zum freiwilligen Dienst angetreten. Die Insektenstiche hielten sich wegen der Hitze recht in Grenzen, doch laut Bereitschaftsleiter Stefan Hirsch mussten mehr Kreislaufschwächen und Erschöpfungszustände behandelt werden. Schnitt- und Platzwunden, sowie Prellungen hielten sich im "Normbereich".

Zwei Mal musste ein Notarzt kommen: Ein Patient hatte sich den Oberschenkel gebrochen, ein anderer zeigte eine heftige allergische Reaktion auf einen Wespenstich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.