Brotzeitbox für Abc-Schützen zur Abfallvermeidung
Müllfrei in die Pause

Lokales
Hahnbach
27.10.2014
0
0
Neugierig sitzen die Erstklässler aus Hahnbach und Gebenbach in der Aula der Grundschule Hahnbach. Noch wissen sie nicht, was sie erwartet. Nur, dass sich mit Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Bernhard Lindner hoher Besuch angekündigt hat. "Da ist irgendwas im Busch", mit diesen Worten lässt auch Schulleiter Heinz Meinl die Abc-Schützen noch für kurze Zeit im Unklaren.

Landrat Richard Reisinger ist es schließlich, der die Katze aus dem Sack lässt und für große Freude bei den Kindern sorgt. Für jede und jeden der 48 Schülerinnen und Schüler hat der Landkreischef eine grüne Brotzeitbox dabei.

Seit 1993

Schon von Klein auf sollen Kinder lernen, Abfall zu vermeiden. Denn der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht, erklärt der Landrat den Erstklässlern. Und deshalb unterstützt der Landkreis Amberg-Sulzbach das Ziel der Müllvermeidung bereits seit 1993; zunächst mit der Verteilung von kostenlosen Mehrweg-Getränkeflaschen, seit fünf Jahren dienen kompakte Brotzeitboxen für jeden Abc-Schützen im Landkreis als Medium für die Botschaft.

Ein Eimer Müll

Denn wer sein Pausenbrot in die Box und nicht in Tüten packt, der verhält sich umweltbewusst - und genau darauf zielt die Aktion des Landkreises und des Amtes für Abfallwirtschaft ab. Robert Graf, der Leiter des Abfallwirtschaftsamtes, rechnet vor: Mit der Brotzeitbox kann alleine von den Erstklässlern in Hahnbach und Gebenbach pro Tag mindestens ein Eimer voll Müll vermieden werden.

Seit Beginn der Mehrweg-Behälter-Aktion im Landkreis vor mehr als 20 Jahren wurden rund 21 700 Getränkeflaschen und bereits mehr als 4500 Brotzeitboxen an alle Abc-Schützen im Landkreis verteilt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.