Da rührt sich 'was

An der Spitze des Burschenvereins stehen (von links): Thomas Ritter, Simon Graf, Martin Wawersig, Vorsitzender Lukas Götz, Lukas Freisinger, Michael Rauch, Pfarrer Dr. Christian Schulz und Julian Wawersig. Bild: ibj
Lokales
Hahnbach
30.12.2014
39
0

Halligalli-Verein oder überkommener Mief? Burschenvereinen eilen beide Vorurteile voraus. Im hiesigen dörflichen Leben sind sie aber oft eine tragende Kraft des gesellschaftlichen Lebens im Ort.

Als ein Anzeichen für die Bedeutung in Hahnbach kann gewertet werden, dass mit 40 anwesenden Mitgliedern das Interesse an der Hauptversammlung des Katholischen Burschenvereins (KBV) überraschend groß ausfiel. Das kann aber auch den Grund gehabt haben, dass im Jugendheim Neuwahlen anstanden und der bisherige Vorsitzende Michael Rauch nicht mehr kandidierte.

Doch bei der Nachfolge gab es keine Probleme. Noch mehr freute sich die Versammlung aber darüber, dass sich auch sieben neue Mitglieder eingefunden hatten. Ihre offizielle Aufnahme ist inzwischen schon über die Bühne gegangen, sie stand für den Vorabendgottesdienst am vergangenen Samstag in der Pfarrkirche St. Jakobus an.

Volles Programm

In den vor der Hauptversammlung vorgetragenen Berichten der Vorstandsmitglieder wurde die Teilnahme am Faschingszug herausgestellt. Fest etabliert habe sich inzwischen auch wieder der Burschenball. Als eine zunehmend bedeutende Veranstaltung entwickle sich die Johannisfeier samt -feuer auf der Gockelwiese. Mit 19 Kirwapaaren gestalteten die Burschen auch das Marktfest mit und richteten schließlich die Nachkirchweih aus. Sehr gut werde auch der Nikolaus-Besuchsdienst in Familien angenommen. Die Theateraufführungen des Vereins erfreuen sich bekanntermaßen großen Zuspruchs, und der Kassenbestand wurde als grundsolide dargelegt. Präses und Pfarrer Dr. Christian Schulz dankte den Mitgliedern für all diese Aktivitäten und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung im örtlichen Vereinsgeschehen.

Als Randbemerkung ließ er einfließen, im Programm der Gruppenveranstaltungen auch inhaltliche Themen nicht zu vernachlässigen, da es sich ja um einen katholischen Burschenverein handle. Als aktuell anstehende Aufführungstermine für das Theaterstück "Endlich san d'Weiber furt" stehen noch der Freitag, 2. Januar, und Montag, 5. Januar, an. Karten könnten inzwischen aber schon rar sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.