Der TC-Gründer wäre stolz

Lokales
Hahnbach
05.09.2015
0
0

Als der Vollmond die Clubanlage im Wald romantisch ausleuchtet und die Gäste bei Kerzenschein auf der Terrasse tanzen, haben sich alle Mühen der vergangenen Wochen gelohnt: Der Tennisclub Hahnbach feiert sein 50-jähriges Bestehen.

Das Jubiläum vereinte am frühen Nachmittag Tennisspieler befreundeter Vereine aus Schnaittenbach, Kümmersbruck und Sulzbach-Rosenberg bei einem Schleiferlturnier auf der Clubanlage auf dem Ochsenschlag. Ein eigenes Programm mit Kinderschminken und lustigen Spielen war für den Nachwuchs organisiert und natürlich konnten Kinder und Erwachsene in einem Schnupperkurs Platzreife erwerben. Gegen Abend füllten Mitglieder und Gäste die zwei kleinen Festzelte. Erinnerungen wurden ausgetauscht: Bei Spanferkel und Bratwürsten trafen sich Freunde und Bekannte aus 50 Jahren Tennisgeschichte.

Geld für die Jugendarbeit

Vorsitzender Hermann Huber freute sich, den Gästen das Bild eines lebendigen und gesellschaftlich verwurzelten Vereins präsentieren zu können. Auch nach einem halben Jahrhundert und trotz schwindender gesellschaftlicher und sportlicher Verankerung des Tennissports blicke der Verein optimistisch in die Zukunft. Zu den Gratulanten gehörten Schirmherr Bürgermeister Bernhard Lindner, Franz Erras, der Vorsitzende des Kulturausschusses im Namen der Hahnbacher Vereine, sowie der Vorsitzende des Tennisbezirks Oberpfalz, Johannes Deppisch. Die überreichten Geldspenden fließen in die Jugendarbeit.

Schwieriger Umbau

Im weiteren Verlauf seiner Festrede ging der Vorsitzende kurz auf 50 Jahre TC-Geschichte ein. Er betonte die herausragende Verdienste des 2011 verstorbenen Vereinsgründers Walter Erlebach: Das Jubiläum hätte ihn mit Freude und Stolz erfüllt, denn sein Verein lebt aktiv weiter. Die größte bautechnische und finanzielle Herausforderung seit der Erweiterung der Clubanlage 1981 war für den Verein laut Huber die dezentrale Abwasserentsorgung auf dem Vereinsgelände mittels einer Kleinkläranlage 2014. Der Einbau der riesigen Einzelteile sei angesichts der beengten und schwierigen Geländeverhältnisse hinter dem Clubheim sehr schwierig gewesen. Huber dankte Sparkasse, Raiffeisenbank und dem Markt Hahnbach für ihre Projektförderung, die die erheblichen finanziellen Bauchschmerzen etwas gemildert habe.

Gegenwärtig beteiligt sich der Verein mit elf Mannschaften an der Medenrunde. Die Damen 50 (Bayernliga) und die Herren 50 (Landesliga) vertreten den TC überregional, wobei die Damen 50 heuer nur äußerst knapp eine Sensation verpassten: den Aufstieg in die Regionalliga. Die Jüngsten spielen MidCourt U10.

50 Jahre Mitgliedschaft: Diese seltene Auszeichnung erhielt Heidi Hirschmann, die Tochter des Vereinsgründers. Urkunden und Sonnenblumen bekamen weitere Mitglieder überreicht, die dem Verein seit Jahrzehnten die Treue halten. Auch der Vorsitzende wurde ausgezeichnet: Bei der Verleihung der Ehrennadel in Gold durch den Tennisbezirk Oberpfalz würdigte Bezirkspräsident Deppisch Hubers Verdienste um den Tennissport und um den TC, den er seit fast 20 Jahren führt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.